Französische Filmwoche zum 19. Mal in Berlin

Zur 19. Auflage der Französischen Filmwoche empfängt Berlin ein vielfältiges Programm der frankophonen Filmkunst. Vom 27. November bis 4. Dezember 2019 werden über 40 Filme in acht Berliner Kinos vorgeführt. Parallel zur Filmwoche zeigt das Institut français Berlin außerdem eine Ausstellung zu Gaumont, dem ältesten aktiven Produktionsunternehmens Europas.

Banner 19. Französische Filmwoche - JPEG

Das Augenmerk des Festivals liegt in diesem Jahr auf der Thematik der Außenseiter, die sich wie ein roter Faden durch die gesamte Filmauswahl zieht. Weiterhin widmet sich das Festival auch der frankophonen Filmlandschaft außerhalb Frankreichs und zeigt vier Produktionen aus dem Senegal, Burkina Faso, Belgien und Québec.

Darüber hinaus wird die Filmwoche zum ersten Mal durch ein Partnerprogramm des Institut français München in Zusammenarbeit mit dem Theatiner Filmtheater begleitet.

Am Eröffnungsabend im Kino International in Berlin wird der Film Die Wütenden von Ladj Ly gezeigt und damit dessen Berlinpremiere gefeiert. Der Regisseur erhielt 2019 beim Filmfestival in Cannes den Jurypreis für diesen beeindruckenden Debütfilm.

Banner Ausstellung Gaumont - JPEG

Abgerundet wird die Filmauswahl durch Vorführungen ausgewählter Klassiker des französischen Kinos aus dem Filmrepertoire von Gaumont im Kino Arsenal. Die zugehörige Ausstellung in der Galerie des Institut français Berlin, „Gaumont: Seit es das Kino gibt“, vermittelt Filmliebhabern die ausführliche Geschichte des ältesten, heute noch tätigen Filmproduktionsunternehmens Europas.

Programm der Französischen Filmwoche in Berlin
Programm der Französischen Filmwoche in München
Gaumont-Ausstellung im Institut français Berlin

Letzte Änderung 08/12/2019

Seitenanfang