Französisches Handelsdefizit im September 2012 rückläufig [fr]

JPEG Das französische Handelsdefizit ist im September 2012 um 200 Mio. € gesunken und betrug in diesem Monat 5,033 Mrd. €.

Auf die letzten 12 Monate gerechnet beträgt das Defizit (Stand: Ende September) 67,28 Mrd. € (gegen 73,34 Mrd. im Jahre 2011). Die Ministerin für Außenhandel, Nicole Bricq, sagte dazu am 8. November 2012, dies sei „eine gute Nachricht: Das Defizit ist stabil“.

Die französische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, innerhalb der fünfjährigen Amtszeit von Staatspräsident François Hollande eine ausgeglichene Außenhandelsbilanz (ohne Energiewirtschaft) zu erreichen.

Es wurden bereits mehrere Maßnahmen in diese Richtung unternommen:

-  Im Rahmen einer neu auf den Weg gebrachten Wirtschaftsdiplomatie sollen die französischen Auslandsvertretungen französische Unternehmen im Ausland unterstützen.
-  Mit dem Pakt für Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung werden die Lohnnebenkosten um 6 % gesenkt und durch die Einführung einer „Marque France“ werden Produkte französischer Herkunft beser vermarktet.

Französischer Außenhandel in Zahlen (Stand: September 2012):

37,5 Mrd. € Exporte
42,6 Mrd. € Importe
5 Mrd. € Außenhandelsdefizit

Letzte Änderung 13/11/2012

Seitenanfang