Französisches Handwerk mit Gütesiegel auf Auslandstour [fr]

JPEG Sollten Sie im Juni über die Londoner Brompton Road spazieren, könnten Sie in den Genuss der außergewöhnlichen Ausstellung von Frankreichs EPVs kommen, die den ganzen Juni über bei Harrods zu sehen ist. Sie wissen nicht, was EPV sind? Ein Grund mehr, dem berühmten Londoner Warenhaus einen Besuch abzustatten und zahlreiche französische Unternehmen kennenzulernen, die mit dem EPV-Gütesiegel ausgezeichnet wurden.

EPV (Entreprise du Patrimoine Vivant) ist in erster Linie ein Gütezeichen, das besondere handwerkliche und industrielle Fertigkeiten auszeichnet. Es wurde per Gesetz vom 2. August 2005 zugunsten kleiner und mittlerer Unternehmen eingeführt und ist eine Anerkennung des Staates für Unternehmen, die über ein spezielles, seltenes, renommiertes oder überliefertes Know-how verfügen, das sich auf die Beherrschung traditioneller oder hochtechnischer Fertigkeiten und Techniken stützt und eine regionale Identität ausweist.

Das Gütesiegel wird vom Ministerium für Handwerk, Handel und Tourismus für einen Zeitraum von fünf Jahren vergeben. Seit der Einführung wurden bereits mehr als 1.000 Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen mit diesem Label ausgezeichnet. Ganz vorne mit dabei ist das gastronomische Gewerbe. Nach Ansicht der staatlichen Einrichtung ISM (Institut Supérieur des Métiers), die für die Überprüfung der Anträge für eine Gütesiegel-Vergabe verantwortlich ist, haben die Unternehmen in diesem Bereich 2012 erstaunliche Fortschritte gemacht. Da wären beispielsweise das Champagnerhaus Bollinger, die berühmte Konditorkette Ladurée, die für ihre Macarons bekannt ist, oder auch die nicht minder berühmte Confiserie Despinoy, die den Naschkatzen unter uns besser bekannt sein dürfte als die Schöpfer der leckeren Süßigkeiten Bêtises de Cambrai und der 2012 das EPV-Gütesiegel verliehen wurde. Seit 2012 wird das EPV-Label aber auch an renommierte Einrichtungen vergeben, wie z.B. an das Hôtel du Palais in Biarritz oder an das Hotel Le Meurice in Paris, die für die Exzellenz ihres Know-hows ausgezeichnet wurden.

Der Terminkalender des ISM war bereits 2012 mit zahlreichen Veranstaltungen bestückt, doch 2013 hat nicht weniger zu bieten: von der EPV-Ausstellung bei Harrods im Juni über die Fachmesse für Kunsthandwerk vom 11. bis 15. September im Pariser Grand Palais bis hin zur dritten Fête de la Gastronomie vom 20. bis 22. September werden die französischen Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe, ihrem Bekanntheitsgrad oder ihrem Spezialgebiet, über das ganze Jahr hinweg die Exzellenz des wirtschaftlichen und kulturellen Erbes Frankreichs zur Geltung bringen. All diese Veranstaltungen richten sich an Sie, liebe Freunde des Kulturerbes oder der Süßwaren, Liebhaber der dekorativen Tischgestaltung und Modefans, Gestalter oder Konsumenten mit hohen Qualitätsansprüchen.

Letzte Änderung 03/05/2013

Seitenanfang