Freilassung der vier französischen Journalisten in Syrien [fr]

JPEG
Freilassung der vier französischen Journalisten in Syrien
Mitteilung des Präsidialamtes
19. April 2014

Der Staatspräsident hat heute morgen mit enormer Erleichterung von der Freilassung der vier französischen Journalisten erfahren, die seit Juni 2013 in Syrien in Geiselhaft gehalten worden waren.

Edouard Elias, Didier François, Nicolas Hénin und Pierre Torres sind bei guter Gesundheit, trotz der äußerst strapaziösen Umstände während ihrer Geiselhaft. Sie werden in den kommenden Stunden in Frankreich eintreffen.

Der Staatschef dankt all jenen, die zum glücklichen Ausgang dieser schweren Prüfung beigetragen haben.

Der Staatspräsident teilt die Freude der Familien unserer Mitbürger, die mit großem Verantwortungssinn die Angst in dieser schweren Prüfung ausgestanden haben. Er würdigt außerdem alle ihnen nahestehenden Menschen, die sich solidarisch mit unseren Mitbürgern gezeigt haben.

Er bekräftigt die Wichtigkeit der Pressefreiheit und den dafür unverzichtbaren Respekt der Sicherheit und Integrität der Journalisten in ihrer Rolle als Berichterstatter.

Der Staatspräsident ist weiterhin besorgt um das Schicksal der anderen beiden französischen Staatsbürger, die noch in der Sahelzone festgehalten werden. Ihren Familien versichert er seine Unterstützung und bekräftigt seine Entschlossenheit und den Einsatz der staatlichen Dienststellen, um ihre Freilassung zu erwirken.

Letzte Änderung 23/04/2014

Seitenanfang