Frühjahr 2013: Deutschland zu Besuch im Louvre - Ausstellung, Musik und Vortrag - [fr]

JPEGDe l’Allemagne, so lautet das Werk, das Madame de Staël, eine bedeutende Wegbereiterin der europäischen Romantik, nach ihrer Deutschland-Reise und ihren Begegnungen mit Goethe und Schiller Anfang des 19. Jahrhunderts verfasste. Unter demselben Motto steht auch das Projekt, das ab 28. März 2013 im Pariser Louvre präsentiert wird.

Im Mittelpunkt steht dabei eine Ausstellung über die deutsche Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, die maßgeblich zur Herausbildung einer kulturellen Identität Deutschlands beigetragen hat. So präsentiert das Museum deutsche Künstler, die diese Identität von Anfang grundlegend mitgeprägt haben. Aufzeichnungen von Goethe skizzieren den Rahmen dieser kulturhistorischen Entwicklung.

Zu sehen sind Werke von der Romantik bis hin zur Moderne mit Künstlern wie Caspar David Friedrich, Paul Klee oder Otto Dix. Ein Streifzug durch mehrere künstlerische Epochen also, der zahlreiche Fragen zur deutschen Kulturgeschichte aufwirft. Fragen, die das Museum parallel mit einer Reihe von Konzerten zu beantworten versucht. So finden vom 10. April bis 5. Juni 2013 in den Gemäuern des Louvre-Palastes fünf Konzerte mit Werken von Schubert, Hindemith, Beethoven und Haydn statt.

Ein weiterer Höhepunkt ist der Vortrag des Schriftstellers, Philosophen und Musikkritikers André Tubeuf über die Frage, wie Deutschland über das Kulturschaffen seine politische Einheit gefunden bzw. zu finden versucht hat.

Internetseite des Musée du Louvre: http://www.louvre.fr/
Ausstellung von 28. März bis 24. Juni 2013

Letzte Änderung 20/02/2013

Seitenanfang