Fünftes deutsch-französisches Treffen der Belletristikverleger in der Französischen Botschaft [fr]

Das fünfte deutsch-französische Treffen der Belletristikverleger am 29. und 30. Mai 2012 in der Französischen Botschaft und im Institut français Berlin war ein großer Erfolg. 150 deutsche und französische Persönlichkeiten aus Politik und Kultur waren gekommen, um gemeinsam mit den Referenten über verlagsspezifische Fragen wie die aktuellen Tendenzen bzw. die Rolle der Belletristik in der Verlagswelt und die Vermittlung und Vermarktung von Literatur zu diskutieren.

Das Treffen war aber vor allem auch Gelegenheit, eine gemeinsame Position zu den Entwicklungen im digitalen Sektor zu erörtern. Der ehemalige Justiz- und Kulturminister Jacques Toubon hat hierzu einen überzeugenden Beitrag geleistet, insbesondere mit seinem Vorschlag einer verminderten Mehrwertsteuer auf E-Books. Das Verlegertreffen hat bereits jetzt erste Früchte getragen, denn einige deutsche und französische Akteure wollen sich zusammenschließen, um in Brüssel gemeinsam ihre Positionen zu verteidigen.

Botschafter Gourdault-Montagne und Alain Gründ, Vorsitzender des Bureau international de l’édition française, begrüßten die Seminarteilnehmer mit einem Grußwort die Seminarteilnehmer des fünften deutsch-französischen Treffens der Belletristikverleger im Auditorium der französischen Botschaft.

Fotos ©Französische Botschaft in Deutschland

Letzte Änderung 13/11/2014

Seitenanfang