« Goût de France » in der Tradition der Dîners d’Epicure [fr]

Es gab sie schon einmal, die Einladung auf eine kulinarische Entdeckungstour durch die französische Küche zu gehen. Im Jahr 1912 erfand der berühmte Koch, Gastronom und Kochbuchautor Auguste Escoffier (1846-1935) in Anlehnung an den griechischen Philosophen des Genusses Epikur die so genannten «Dîners d’Épicure ». Diese Menüs karitativen Charakters wurden am gleichen Tag in mehreren Städten der Welt für eine möglichst große Zahl von Gästen serviert. Escoffier war nicht nur ein Meister seines Fachs, er revolutionierte auch die Herstellung der Speisen in der Restauration mit seiner Idee einer klar strukturierten und durchorganisierten Küchenbrigade. Ein Erfolgsrezept bei einer großen Anzahl von Gästen und Speisen.

Goût de / Good France nimmt das Prinzip der «Dîners d’Épicure » wieder auf und führt es weiter - ein Menü an einem Tag für so viele Teilnehmer wie möglich in mehreren Städten der Welt. Das am 19. März 2015 stattfindende internationale Ereignis steht auch in der Folge der Aufnahme derfranzösischen Gastronomie in die Liste des immateriellen UNESCO-Weltkulturerbes. Es soll zu der weltweiten Bekanntheit und Beliebtheit der französischen Küche beitragen.

-  www.fondation-escoffier.org

Letzte Änderung 23/03/2015

Seitenanfang