Grenzüberschreitende Arbeitsvermittlung: Deutschland und Frankreich gemeinsam im Kampf gegen Arbeitslosigkeit [fr]

Arbeitsminister François Rebsamen, seine deutsche Amtskollegin Andrea Nahles und der Staatssekretär für europäische Angelegenheiten Harlem Désir besuchten am 11. Juli die deutsch-französische Arbeitsvermittlung in Saarbrücken und Sarreguemines.

Die Minister sprachen mit den Mitarbeitern beider Büros sowie mit Arbeitssuchenden, die von der binationalen Agentur betreut werden, über die Probleme von Arbeitsuchenden, wenn sie sich auf eine Stelle im anderen Land bewerben will.

Fehlende Informationen, Sprachbarrieren, Probleme bei der Anerkennung von Abschlüssen: All diese Hindernisse helfen die Mitarbeiter der Vermittlungsstellen in Saarbrücken und Sarreguemines zu überwinden.

Die grenzüberschreitende Stellenvermittlung, die auf einer Übereinkunft zwischen dem Saarland und Lothringen vom 15. November 2013 basiert, steht für das europäische Ziel einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsstaaten, um die Massenarbeitslosigkeit zu bekämpfen und die Mobilität von Arbeitnehmern zu fördern.

Dieses vorrangige europäische Ziel spiegelt sich auch in der Umsetzung des Eingliederungsprogramms für junge Arbeitnehmer, „Garantie jeunes“, im Departement Les Vosges wider. Das Programm wird Gelder aus der europäischen Jugendinitiative erhalten. Um die Ausweitung des Programms auf das gesamte Staatsgebiet zu beschleunigen, hat Premierminister Manuel Valls im sozialpolitischen Fahrplan der Regierung die Zielsetzung festgehalten, dass im Jahr 2015 50 000 Jugendliche einen Eingliederungsvertrag geschlossen haben sollen.

Frankreich und Deutschland engagieren sich nicht zuletzt für die Reform und Verbesserung des europäischen Portals EURES, das den Informationsaustausch, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und die Betreuung von Arbeitsuchenden bei ihren Mobilitätsvorhaben erleichtert. Die französischen Sozialpartner haben dieses gemeinsame Ziel im Rahmen der großen Sozialkonferenz am 7./8. Juli 2014 nochmals bekräftigt.

© Foto

Letzte Änderung 11/08/2014

Seitenanfang