Grundsatzrede von Staatspräsident Hollande zur Umwelt- und Energiepolitik: AKW Fessenheim wird geschlossen [fr]

JPEG Die neue Regierung hat auf der Umweltkonferenz am 14. und 15. September in Paris den Umweltfahrplan für die laufende Legislatur festgelegt. Der Schwerpunkt wird dabei auf einer Umsteuerung in der Energiepolitik sowie auf der Bewahrung der Biodiversität liegen. Nach einer nationalen Debatte soll dann 2013 ein Gesetz für diese Bereiche vorgelegt werden. Weitere Themen, die diskutiert wurden, waren eine ökologische Steuerpolitik, Fragen der Verbindung von Umweltschutz und Gesundheit sowie die Gesamtsteuerung der Umweltpolitik. Der Staatspräsident kündigte zudem an, dass die Etappen der Umsteuerung und ihre Umsetzung bei jährlichen Umweltkonferenzen überprüft werden sollen. Unter anderem kündigte er die Schließung des Kernkraftwerkes Fessenheim an der deutschen Grenze – der älteste Atommeiler Frankreichs - bis Ende 2016 an. Auf internationaler Ebene gelte es zudem mit einer Umweltdiplomatie Fortschritte beim Umwelt- und Klimaschutz zu erzielen.

- Rede als PDF-Dokument

PDF - 42.5 kB
hollande_environnement
(PDF - 42.5 kB)

Letzte Änderung 21/09/2012

Seitenanfang