Hans Heisel – ein deutscher Held der französischen Resistance - gestorben [fr]

Am 12. Juli 2012 starb Hans Heisel neunzigjährig in Frankfurt am Main. Er ging so bescheiden, wie er gelebt hatte. Trotz seines außergewöhnlichen Schicksals stand er nie im Zentrum der Öffentlichkeit.

Hans Heisel wurde 1922 geboren und 1940 als Marinesoldat in das besetzte Paris entsandt. Dort lernte er einen Schneider und einen Friseur kennen, die sein politisches Engagement weckten und ihn dazu bewegten, sich der französischen Widerstandsbewegung, der Resistance, anzuschließen. Dies tat er heimlich im Jahre 1941 und kam mit der kommunistischen Widerstandsgruppe „Travail allemand“ in Kontakt. 1942 gründete er eine antifaschistische Gruppe in der Wehrmacht und trat der KPD bei. Er war Mitbegründer und Vizepräsident der CALPO (Nationalkomitee Freies Deutschland für den Westen) im Herbst 1943. Als Besatzungssoldat lieferte er der französischen Widerstandsbewegung drei Jahre lang Material und Informationen. Hans Heisel riskierte während dieser Jahre sein Leben: Wäre er aufgeflogen, hätte ihm wegen Hochverrats die Hinrichtung gedroht.

Kurz vor dem Aufstand zur Befreiung von Paris desertierte Hans Heisel von der Wehrmacht und kämpfte an der Seite der Franzosen. Nach der Befreiung der Hauptstadt schloss er sich der französischen Armee an und beteiligte sich an der Befreiung der besetzten Gebiete. Im Juli 1945 kehrte er nach Deutschland zurück. Er engagierte sich aktiv in der KPD. Nach dem Verbot derselben im Jahr 1956 setzte er seinen politischen Aktivismus fort, was ihn 1959 sogar für 15 Monate ins Gefängnis brachte.

Die Ausstellung „Trotz alledem!“, die vom 22. August bis 30. September 2012 in der Gedenkstätte Osthofen zu sehen ist, würdigt das Verdienst des Widerstandskämpfers Hans Heisel und einiger seiner deutschen Mitstreiter: www.widerstand-portrait.de.

Die außergewöhnliche Geschichte von Hans Heisel und der anderen wenigen Deutschen, die sich der französischen Widerstandsbewegung angeschlossen hatten, wurde auch in zahlreichen Filmen, Büchern und Artikeln verarbeitet, zum Beispiel:

- Kurt Hälker und Hans Heisel – Deutsche Widerstandskämpfer in der Résistance. Dokumentarfilm von Bodo Kaiser (Deutschland 2003, 55 min.).

- Frankreichs fremde Patrioten – Deutsche in der Résistance. Regie: Wolfgang Schoen, Frank Gutermuth (Deutschland 2006, 53 min.).

- Hans Heisel im Arte-Interview

Letzte Änderung 31/07/2012

Seitenanfang