Hausarbeit auch in Frankreich meist noch Frauensache [fr]

JPEG 60 Mrd. Stunden Hausarbeit wurden 2010 in Frankreich geleistet. Zwei Drittel davon sind immer noch Frauensache, so das französische Statistikamt INSEE in einer kürzlich veröffentlichten Studie. Trotz eines hohen Beschäftigungsgrades widmen die Frauen 2/3 ihrer Arbeitszeit dem Haushalt – einer Beschäftigung, die in den offiziellen Wirtschaftsberechnungen wie dem Bruttosozialprodukt nicht auftaucht.
Im Schnitt geht bei einem Paar mit einem Kind der Vater wöchentlich 33 Stunden einer bezahlten Tätigkeit nach und leistet 18 Stunden Hausarbeit, während die Mutter 20 Stunden einer bezahlten Arbeit nachgeht und 34 Stunden mit Haushaltspflichten verbringt. Unter Berücksichtigung statistischer Bewertungsmethoden entspricht diese Arbeit in etwa 33 % des französischen Bruttosozialproduktes. Zwei Drittel der geleisteten Arbeitsstunden (64 %) lasten dabei immer noch auf den Schultern der Frauen.

Diese Zahlen bewiesen die Hartnäckigkeit der ungleichen Rollenverteilung zwischen Mann und Frau, so das Ministerium für die Rechte der Frau in einem Kommuniqué vom 22. November 2012. So sei der Zeiteinsatz der Männer im Haushalt in den vergangenen 25 Jahren gerade einmal um 6 Minuten gestiegen.

Die Regierung hat sich deshalb die Bekämpfung von Geschlechterstereotypen auf die Fahnen geschrieben. Diese seien nicht nur eine reelle Belastung im Leben der Frauen, sondern behinderten insbesondere auch die Chancengleichheit im Beruf.

-  Studie des INSEE (Frz.)

Letzte Änderung 23/11/2012

Seitenanfang