"Hexameron"-Konzert in der Französischen Botschaft [fr]

Am 8. November wurden in der Französischen Botschaft die sechs Variationen des "Hexameron" aufgeführt, einem Gemeinschaftswerk für Klavier, an dessen Entstehung sechs Komponisten der Romantik beteiligt waren: Franz Liszt, Frédéric Chopin, Sigismund Thalberg, Henri Herz, Carl Czerny und Johann Peter Pixis. Der Nachwelt bleibt wohl vor allem der Konflikt zwischen Franz Liszt und Sigismund Thalberg in Gedächtnis.
Der Botschafter unterstrich die historische Bedeutung dieses musikalischen Kooperationswerks vor dem Hintergrund der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des Elyséevertrags, das auch dazu einlädt in einem europäischen Rahmen gedacht zu werden.
Dem Konzert folgte ein von der Moët Hennessy-Gruppe gesponsortes Galadinner.

Letzte Änderung 12/11/2012

Seitenanfang