Humanitärer Einsatz auf ukrainischem Territorium nur mit Zustimmung Kiews [fr]

Staatspräsident Hollande hat am 12. August 2014 mit dem Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, telefoniert und ihn über seine Besorgnis angesichts der Entwicklung der Lage in der Ostukraine in Kenntnis gesetzt. François Hollande verwies nachdrücklich darauf, dass die Aussicht auf eine einseitige russische Mission auf ukrainischem Territorium schwerwiegende Bedenken ausgelöst habe.

Der Staatspräsident sagte mit Nachdruck, ein humanitärer Einsatz auf ukrainischem Territorium könne nur mit Zustimmung der nationalen ukrainischen Behörden erfolgen, sowohl bezüglich der Form als auch der Modalitäten für die Durchführung. Eine solche Mission müsse in einem multilateralen Rahmen und unter Federführung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz erfolgen.

Letzte Änderung 10/10/2014

Seitenanfang