Innovationswettbewerb erfolgreich angelaufen [fr]

(c) Innovation2030 - GIF Der internationalen Innovationswettbewerb Concours mondial de l’innovation ist mit einer regen Beteiligung angelaufen. Zum Bewerbungsschluss der ersten Runde am 31. Januar waren 625 Projekte bei der den Wettbewerb betreuenden Investitionsbank Bpifrance eingegangen.

Die für die Durchführung des Projekts verantwortlichen Minister Arnaud Montebourg und Fleur Pellerin sowie die Regierungsbeauftragen für Innovation und Investitionsfragen Anne Lauvergeon und Louis Gallois zeigten sich sehr erfreut über das gezeigte große Interesse.

Nur zwei Monate nach der Ausschreibung des Wettbewerbs hatten sich bereits Gründer aus 16 Ländern in einem der sieben Schwerpunktbereiche beworben. Nun findet eine weitere Auswahl aus den 135 vielversprechendsten Projekten statt. Unternehmer, Gründer und Kreative aus dem In- und Ausland sind aufgerufen, auch weiterhin am Ball zu bleiben.

Am 31. März endet die Bewerbungsfrist für die 2. Runde. Ziel des Wettbewerbs ist es, französische und in Frankreich tätige Unternehmen in sieben Schwerpunktbereichen als wichtige Akteure auf dem Weltmarkt zu etablieren. Die Regierung möchte Talente aus der ganzen Welt anlocken, damit sie ihre Projekte in Frankreich verwirklichen können. Im Rahmen des Programms „Zukunftsinvestitionen“ wird der Staat mit 300 Mio. Euro innovative Projekte in den sieben Schwerpunktbereichen fördern, die Kommission „Innovation 2030“ festgelegt hat.

- www.innovation2030.org
- Frankreichs internationalener Innovationswettbewerb für das Wachstum von morgen

Letzte Änderung 04/03/2014

Seitenanfang