Internationaler Frauentag : Berufliche Gleichstellung im öffentlichen Dienst [fr]

Am Vorabend des Internationalen Frauentags stellte der französische Minister für den öffentlichen Dienst am 7. März 2012 während des Ministerrates die bereits erzielten Fortschritte bei der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern im öffentlichen Dienst vor.
Dieses Thema knüpft an den Bericht an, der dem französischen Präsidenten im März 2011 von der Angeordneten Françoise Guegot übergeben wurde und die Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen unterstreicht.

Der internationale Frauentag in der aktuellen Debatte über die berufliche Gleichstellung im öffentlichen Dienst

Am Vorabend des Internationalen Frauentags stellte der französische Minister für den öffentlichen Dienst am 7. März 2012 während des Ministerrates die bereits erzielten Fortschritte bei der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern im öffentlichen Dienst vor.

Dieses Thema knüpft an den Bericht an, der dem französischen Präsidenten im März 2011 von der Angeordneten Françoise Guegot übergeben wurde und die Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen unterstreicht. Der Bericht gibt eine durchschnittliche Differenz zwischen den Gehältern von Männern und Frauen von 7% für die gleiche Arbeit an und stützt sich dabei auf die Angaben des Jahresberichts 2009-2010 über die Lage im öffentlichen Dienst.

Während des Ministerrates erinnerte der Minister für den öffentlichen Dienst auf der Grundlage dieses Berichts daran, dass Frauen zwar 60% der Beschäftigten im öffentlichen Dienst stellen, jedoch ihr Anteil in leitenden Führungspositionen nur 14% und in höchsten Führungspositionen nur 24% beträgt.

Vor genau einem Monat hat die Nationalversammlung über Änderungsvorschläge zu einem Gesetzentwurf abgestimmt, der u. a. darauf abzielt, die unsicheren Beschäftigungsverhältnisse im öffentlichen Dienst abzubauen. Diese vom Minister für den öffentlichen Dienst unterbreiteten Änderungen sehen wegweisende Maßnahmen vor, darunter die schrittweise Einführung bis 2018 einer Frauenquote von 40% in hohen Beamtenpositionen. Diese Maßnahme soll ebenfalls auf die Verwaltungsräte des öffentlichen Dienstes sowie auf Einstellungsjurys und Auswahlausschüsse und Gremien des sozialen Dialogs ausgeweitet werden.

Weitere Informationen (franz. Sprache)

Letzte Änderung 14/01/2015

Seitenanfang