Internationalisierung der KMU fördern [fr]

PNG Im Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung fand am 11. März 2015 das erste „Forum Internationalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen“ statt.

Knapp 500 kleine und mittlere Unternehmen waren bei diesem ersten großen Erfahrungs- und Informationsaustausch unter der Ägide des Staatssekretärs für Außenhandel, Tourismusförderung und Auslandsfranzosen, Matthias Fekl, vertreten.

Alle betroffenen Akteure, wie Business France, BPI France, Gebietskörperschaften, Industrie- und Handelskammern, Berufs- und Arbeitgeberverbände, standen den Unternehmern für Fragen und mit Informationen zur Verfügung.

Wichtige Themenbereiche des Forums waren die Erfahrungsberichte kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Workshops der Verbände der sechs großen Exportsektoren (Nahrungs- und Genussmittel, Gesundheit, Informationstechnologien, nachhaltige Stadt, Tourismus, Kultur- und Kreativwirtschaft).

Bei dieser Gelegenheit wurde den Teilnehmern der „Parcours à l‘export“ vorgestellt, in dem die Initiativen zur Unterstützung der Internationalisierung französischer Unternehmen zusammengefasst sind.

Abschließend wurde ein Aktionsplan zur Stärkung der Internationalisierung des französischen Wirtschaftsgefüges auf der Grundlage unserer sektoralen und geografischen Prioritäten vorgestellt.

Im Übrigen wurde vereinbart, die Rolle der 3500 Außenhandelsberater Frankreichs zu stärken. So sollen 150 KMU-Referenten in Frankreich und im Ausland benannt werden, die noch vor Ablauf des Jahres 2015 für Patenschaftsaktionen und die Ermittlung von regionalen und internationalen Referenten zur Verfügung stehen. Dies betrifft die sechs großen Exportsektoren (Nahrungs- und Genussmittel, Gesundheit, Informationstechnologien, nachhaltige Stadt, Tourismus, Kultur- und Kreativwirtschaft).

Ferner soll die Rolle von Business France und der Industrie- und Handelskammern bei der Begleitung der kleinen und mittleren Unternehmen auf internationaler Ebene genau festgelegt werden. 3000 Unternehmen, im Wesentlichen aus dem Bereich der sechs genannten Exportsektoren, sollen bis 2017 in den Genuss dieses vereinfachten Verfahrens zur Exportbegleitung kommen, um neue Geschäftsbeziehungen zu etablieren.

Das Forum war Teil der konkreten Maßnahmen, die im Rahmen der Wirtschaftsdiplomatie und zur Unterstützung französischer Unternehmen getroffen wurden.

PNG

Letzte Änderung 29/04/2015

Seitenanfang