Jahrestag der Eröffnung der Nürnberger Prozesse [fr]

Jean-Yves Le Drian, Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, hat anlässlich des 75. Jahrestages des Beginns der Nürnberger Prozesse zum Festakt im historischen "Saal 600" dessen Bedeutung für unsere heutige internationale Rechtsprechung in Erinnerung gerufen.

Videobotschaft von Jean-Yves Le Drian, Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, anlässlich des 75. Jahrestages der Eröffnung der Nürnberger Prozesse.

– Es gilt das gesprochene Wort –

«Sehr geehrte Damen und Herren,

dass unser Europa beginnen konnte, dem nationalsozialistischen Unterfangen ins Auge zu blicken – ein tödliches und zerstörerisches Unterfangen, das von einem totalitären Staat im Namen einer auf Rassismus gegründeten Ideologie umgesetzt wurde –, ist den Prozessen in Nürnberg zu verdanken, die heute vor 75 Jahren eröffnet wurden.

Diese Prozesse waren unerlässlich, weil es unerlässlich war, die NS-Verbrechen öffentlich zu dokumentieren und ihnen die Forderungen von Recht und Gerechtigkeit gegenüberzustellen, deren absolute, methodische und radikale Negation sie darstellten.

Es ging zunächst um die Erinnerung an diese Millionen Opfer, deren Leben in einer ungeheuren Vernichtungswut genommen wurden, aber auch um die Zukunft der eigentlichen Idee der Menschlichkeit, die durch diese Verbrechen in ihrem Herzen getroffen wurde.

Das war, wenn auch lückenhaft, der Ausgangspunkt einer beispiellosen Wiedergutmachung, durch die der Begriff der Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Recht verankert wurde. Und das geschah drei Jahre vor der Einführung des Begriffs des Völkermordes, der, auf Hinwirken von Raphael Lemkin, die Weichen für die internationale Strafgerichtsbarkeit stellte. Das war eine entscheidende Errungenschaft des letzten Jahrhunderts. Und deshalb ist der 20. November 1945 in Wahrheit ein wichtiges Datum unserer Gegenwart!

Die Gründung des Internationalen Strafgerichtshofs im Jahr 2002 war ein Meilenstein auf dem Weg, der uns bis ans Ende der von den Nürnberger Prozessen eingeleiteten Logik führen muss. Dennoch – lassen Sie uns das nicht vergessen – sind immer noch immense Fortschritte nötig, um eine universelle Gerichtsbarkeit zu erreichen und ihre Fähigkeit, die Verantwortlichen krimineller Gräueltaten zu verurteilen, zu stärken.

Heute wie 1945 kämpft Frankreich für Gerechtigkeit und Menschlichkeit.»

Die Aufzeichnung des gesamten Festakts zum 75. Jahrestag der Nürnberger Prozesse finden Sie hier.

Letzte Änderung 23/11/2020

Seitenanfang