-14. Juli – Frankreich feiert seine Nation [fr]

JPEGJedes Jahr am 14. Juli gedenkt Frankreich dem Föderationsfest von 1790 – einem „Moment der freiwilligen Einheit“, wie es im Jahre 1880 der Abgeordnete Henri Martin ausdrückte, als Frankreich seine heutigen Staatssymbole einführte.

Neben Volksfest und Feuerwerk ist die Militärparade für die Franzosen ein wichtiger Bestandteil der Festlichkeiten, denn sie unterstreicht nachhaltig die Verbindung zwischen Nation und Armee, die seit der Französischen Revolution besteht. Daher ist das Motto der diesjährigen Parade kein Zufall: une armée d’avant-garde, fière de son passé – eine Armee, die an vorderster Linie steht und stolz auf ihre Vergangenheit ist.

An vorderster Linie steht die französische Armee seit Mitte Januar in Mali. Besonders gewürdigt werden daher in diesem Jahr die an der Operation Serval beteiligten Regimente, die sich für Frieden einsetzen und im Dienste der Werte Frankreichs und Europas handeln. Sie werden neben einer Abordnung von Blauhelmen der Friedenstruppe MINUSMA an der Ehrentribüne vorbeimarschieren, wo neben Staatspräsident François Hollande der Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki Moon, der kroatische Präsident Ivo Josipovic, dessen Land gerade der EU beigetreten ist, sowie der malische Interimspräsident Dioconda Traoré Platz nehmen werden.

Im Anschluss an die Militärparade wird sich der Staatspräsident in einem Fernsehinterview live an seine Mitbürgerinnen und Mitbürger wenden, um über die Inhalte und Ziele seiner Politik seit seinem Amtsantritt vor 14 Monaten zu sprechen. Als Symbol der nationalen Einheit hat er den Elyséepalast als Interviewort gewählt, statt – wie sonst so oft – in ein Fernsehstudio zu gehen oder eine große Pressekonferenz einzuberufen.

In Berlin beginnen die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag am 13. Juli mit einem Straßenfest auf dem Pariser Platz: www.fetenationale.de

Letzte Änderung 15/07/2013

Seitenanfang