Klimawandel: Frankreich und Indien treiben Solar-Allianz voran [fr]

Der indische Premierminister Narendra Modi traf am 3. Juni 2017 zum Abschluss seiner Europareise in Paris mit Staatspräsident Emmanuel Macron zu einem Gespräch zusammen, bei dem es vor allem um die Aktivitäten beider Länder beim Klimaschutz und beim ökologischen Wandel ging.

Dabei maßen beide der von Frankreich und Indien bei der Weltklimakonferenz 2015 in Paris ins Leben gerufenen internationalen Solar-Allianz eine besondere Bedeutung bei. Staatspräsident Macron hat sein Kommen zu dem ersten Gipfel Ende des Jahres in Indien angekündigt. Die beiden Staatsmänner unterstrichen in diesem Zusammenhang die Innovationskraft vieler, durch Partnerschaften verbundener Unternehmen beider Länder bei der Gewinnung von Sonnenenergie.

Weitere Themen des Treffens waren die strategische Partnerschaft beim Kampf gegen den Terrorismus in all seinen Formen sowie Industriekooperationen, und zwar ganz besonders im Bereich der zivilen Kernkraftnutzung, beim Verkehr und in der Rüstung. Ebenso stand die Entwicklung des kulturellen und wissenschaftlichen Austausches auf dem Programm. Hier soll vor allem der Studienaustausch durch geeignete Maßnahmen belebt werden.

Staatspräsident Macron konstatierte, dass es in vielen Bereichen nicht nur eine große Übereinstimmung von Interessen gäbe, sondern auch gemeinsame Sichtweisen. Dies gelte insbesondere bei der Wirtschaftsentwicklung wie auch beim gemeinsamen Kampf für das Weltklima.

Letzte Änderung 13/06/2017

Seitenanfang