Kolloquium der Wuerth-Gruppe in Berlin „Welche Zukunft hat die deutsch-französische Partnerschaft im Europa des 21. Jahrhunderts?“ [fr]

Botschafter Maurice Gourdault-Montagne hielt die Eröffnungsrede für das Kolloquium „Welche Zukunft hat die deutsch-französische Partnerschaft im Europa des 21. Jahrhunderts?“, das am 11. September 2012 im Würth-Haus in Berlin stattfand. Der Gründer und Vorsitzende der Würth-Gruppe und große Freund der Kunst, Professor Reinhold Würth, versammelte zahlreiche Akteure aus Politik, Wirtschaft und Kultur, um vier runde Tische zu folgenden Themen: die politischen Perspektiven der deutsch-französischen Partnerschaft (Einführung durch Botschafter Gourdault-Montagne und den Staatsminister für europäische Angelegenheiten und Beauftragten für die deutsch-französische Zusammenarbeit, Michael Link); die Rolle Deutschlands und Frankreichs in der europäischen Verteidigung; die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich; die kulturelle Zusammenarbeit als Faktor der gemeinsamen Entwicklung.

50 Jahre nach der berühmten Rede von General de Gaulle vor der deutschen Jugend am 9. September 1962 im Schloss Ludwigsburg, erinnerte dieses Seminar an die Errungenschaften der Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich und zeigte die Perspektiven der deutsch-französischen Zusammenarbeit für die Zukunft auf.
Der Botschafter wies auf den Reichtum des deutsch-französischen Dialogs und auf die Tatsache hin, dass die Partnerschaft zwischen Frankreich und Deutschland in all ihren Facetten auch einen Pfeiler für die Vertiefung der europäischen Integration darstellt

Fotos ©Französische Botschaft in Deutschland

Letzte Änderung 29/07/2014

Seitenanfang