Konditorei-Weltmeister 2013 kommen aus Frankreich [fr]

JPEGGespanntes Schweigen im Saal und in den Reihen der angereisten blau-weiß-roten Fans, alle erwarten die Verkündung des Urteils. Und es lautet: Frankreich ist Konditorei-Weltmeister – zum 7. Mal in 13 Wettbewerbsjahren.

Gastronomieexperten aus aller Welt hatten sich Ende Januar in Lyon, das für seine Gastronomie und die regionaltypischen Restaurants, die Bouchons, bekannt ist, zur Internationalen Fachmesse für Hotel- und Restaurantbedarf, Catering und Nahrungsmittelhandel versammelt. Höhepunkt der Messe ist der Konditorei-Wettbewerb. Bei der diesjährigen 13. Ausgabe lieferten sich das dreiköpfige Team aus Frankreich mit ihren Konkurrenten aus 22 Ländern einen 10-stündigen Wettbewerb, der in Köstlichkeit und Raffinesse kaum zu überbieten war. Nun können sich der Teamchef und Chocolatier Quentin Bailly, der Konditor Mathieu Blandin und der Speiseeishersteller Joffrey Lafontaine ihren Sieg auf der Zunge zergehen lassen. Mit Ihren Meisterwerken verzauberten sie die Gaumen und Augen der Jury, in der jedes Land einmal vertreten ist. Durch eine fließende Verbindung aus Zucker- und Schokoladenelementen verliehen sie ihren Skulpturen etwas Bewegtes, was überaus gut zu ihrem Thema passte: dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Die glücklichen Gewinner haben sich hiermit den Weg geebnet für neue kulinarische Höhepunkte.

Bei der kommenden Ausgabe des Wettbewerbs 2015 darf Frankreich als diesjähriger Sieger allerdings nicht antreten. Eine Chance mehr für die deutschen Konditoren!

Hier gibt es noch mehr Informationen zu den typisch Lyoneser Bouchons!

Letzte Änderung 31/01/2013

Seitenanfang