Kulturhauptstadt Europas 2013: Marseille belebt seine Industriebrachen [fr]

Im Hafen von Marseille bezeugen viele Gebäude die wirtschaftlich und industriell geprägte Vergangenheit der Stadt. So wurde die 1924 am Quai du Lazaret entstandene Lagerhalle, die auch das „Silo“ genannt wird, ursprünglich zur Weizenlagerung genutzt. Das Bauwerk erinnert durch seine Größe eher an eine Kathedrale oder einen Tempel: Die zylinderförmigen Silos stehen in einer Reihe wie weiße Säulen, an deren Ende sich turmartig das Gebäude erhebt.

Genau diesem kuriosen Bauwerk, das seit 2004 unter Denkmalschutz steht, möchte die Stadt Marseille nun neues Leben einhauchen. Es handelt sich hier um ein Relikt aus der Zeit, als Weizen noch lose mit Schiffen im Hafen ankam und vor Ort weiterverarbeitet wurde. Das Gebäude ist ideal gelegen. Umfassende Renovierungsarbeiten verleihen seinem Charme eines Industriegebäudes der 20er Jahre neuen Glanz und betonen die modernen Akzente, die immer noch erkennbar sind.

Heute herrscht im Silo wieder emsiges Treiben: Hier vereinen sich Arbeit, Kultur und Leben. Ein Drittel der Gesamtfläche wurde zu Büros umgebaut, da sich immer mehr Firmen im Geschäftsviertel Euroméditerranée niederlassen. Außerdem ist das Silo auch ein beeindruckender Ort für Konzerte und Veranstaltungen aller Art. Der Saal fasst zwischen 800 und 2000 Besucher und bietet neben drei Rängen vor allem den direkten Blick aufs Meer.

Das neue Gebäude wurde von den Architekten Eric Castaldi und Roland Carta konzipiert und ist eines der Glanzlichter der großen Architekturprojekte der Stadt Marseille, die im Rahmen der Kulturhauptstadt 2013 realisiert werden. Ein Beweis dafür, dass ausgediente Industriegelände wiederbelebt werden können und Kultur geschichtsträchtige Orte wieder auferstehen lässt.

http://www.mp2013.fr/le-territoire/grands-chantiers/

Sie möchten hinfahren oder an einer Veranstaltung teilnehmen?
Das Silo erreichen Sie unter (+33) 4 91 90 00 00
Unter folgendem Link finden Sie den Zugangsplan:
http://www.silo-marseille.fr/medias/File/plan_acces_site.pdf

Letzte Änderung 27/12/2012

Seitenanfang