Landwirtschaftsminister Le Foll zu Besuch in Berlin: Frankreich wartet auf Überprüfung der GVO-Studie

Der französische Minister für Land-, Ernährungs- und Forstwirtschaft Stéphane Le Foll traf am 9. Oktober zu einem Arbeitsessen mit seiner Amtskollegin Ilse Aigner in Berlin zusammen. Botschafter Maurice Gourdault-Montagne begleitete ihn bei seinem Aufenthalt in der Haupstadt. Bei den Gesprächen machten sich die deutsche Landwirtschaftsministerin und der französische Agrarminister für die GAP und den Erhalt der Agrarmittel stark"

Zudem stand das Thema Lebensmittelsicherheit im Zentrum der Gespräche. Nachdem die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA die GVO-Studie von Professor Séralini als unzureichend beurteilt hat, betonte der französische Minister für Land-, Ernährungs- und Forstwirtschaft, Stéphane Le Foll, Frankreich warte die Schlussfolgerungen der französischen Agentur für Lebensmittelsicherheit ANSES ab, die er selbst mit der Überprüfung der Studie beauftragt hat.

Zum Thema GVO sagte der Minister, er wolle „die allgemeine Frage der Zulassungsprotokolle für GVO“ stellen. Es gelte „auf der Grundlage von wissenschaftlichen Studien, die Vor- und Nachteile von GVO deutlich herausstellen, Zulassungsvorschriften“ zu entwickeln.

Zudem äußerte der Minister starke Vorbehalte gegenüber genveränderten Produkten:
„Für mich sind GVO nicht die Zukunft. Danach sollte man die Landwirtschaft von morgen nicht ausrichten“.
„Ich denke nicht, dass GVO die Lösung sind.“ (Stephane Le Foll, 4. Oktober 2012)

Fotos ©Französische Botschaft in Deutschland - Mélodie Fenez

Letzte Änderung 19/10/2012

Seitenanfang