Mali: Außenminister Fabius zu den Friedensverhandlungen in Algier [fr]

JPEG Der Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Entwicklung, Laurent Fabius, nahm am 25. Juli 2014 Stellung zur Unterzeichnung eines Fahrplans für Mali im Rahmen der Friedensverhandlungen in Algier:

Ich freue mich über die Unterzeichnung des Fahrplans für die Friedensverhandlungen in Mali im Rahmen des Algier-Prozesses. Die einvernehmliche Annahme des Plans ist eine ermutigende Etappe mit Blick auf die anstehenden Friedensverhandlungen im August.

Ich würdige die Arbeit der algerischen Regierung, die eine wichtige Rolle bei der Förderung der Annäherung zwischen den beteiligten Parteien gespielt hat. Außerdem begrüße ich die enge Einbindung und Koordinierung der Vertreter der Internationalen Gemeinschaft sowie der G5 der Sahel-Zone.

Nun ist es wichtig, dass sich alle Parteien für die konkrete Umsetzung der Waffenruhe vor Ort einsetzen, mit Unterstützung der Mission der Vereinten Nationen in Mali (MINUSMA). Nur über den Dialog kann ein dauerhafter Frieden im Norden Malis erreicht werden.

Ich empfange heute (25. Juli) den Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs für Mali, Bert Koenders, der an den Verhandlungen in Algier teilgenommen hat, um genau über die Lage zu beraten.

Letzte Änderung 11/08/2014

Seitenanfang