Marseille-Provence 2013: die europäische Kulturhauptstadt präsentiert sich in Essen [fr]

JPEG Essen, die europäische Kulturhauptstadt 2010, lädt jedes Jahr die aktuelle Kulturhauptstadt ein, sich im Zollverein Essen, den die UNESCO zum Welterbe ernannt hat, zu präsentieren. Im November gilt diese Einladung der Stadt Marseille. Vorhang auf für die Ausstellung BAUHAUS. Der Umgang mit dem Material.

Zehn Künstler wurden ausgewählt, um die Schaffenskraft der Stadt Marseille zum Ausdruck zu bringen: Sie ließen sich von dem einmaligen Charakter dieser Stadt inspirieren. Als Hafenstadt und ehemalige Industriestadt, offen und attraktiv, bildet Marseille einen idealen Schmelztiegel für künstlerische Kreativität. Alle zehn Künstler sind eng mit der Stadt am Mittelmeer verbunden und haben dort größtenteils ihre ersten künstlerischen Schritte unternommen.

Sie haben nun den Auftrag, eine Verbindung zwischen den beiden Kulturhauptstädten herzustellen, ihre reiche und industrielle Vergangenheit und ihren Weg in die Moderne aufzuzeigen sowie ihren gemeinsamen Anspruch an die Förderung von Kultur herauszustreichen. Zu den Anknüpfungspunkten gehört der Bauhaus-Stil. Seit 1919 von dem Architekten Walter Gropius entwickelt, hatte dieser Stil im 20. Jahrhundert großen Erfolg und weist viele Ähnlichkeiten mit der französischen Schule von Le Corbusier auf, der übrigens wie Walter Gropius 1910 in einem von Peter Behrens gegründeten Büro für Architektur arbeitete. Die beiden Architekten teilen das Vertrauen in den Fortschritt und den Wunsch, an der Moderne teilzuhaben. Ihre Arbeiten spiegeln ihre Fragen über die Lebensweise und das Zusammenwirken von Lebensraum und Industrie wider – Themen, welche die Städte Marseille und Essen heute noch beschäftigen und mit denen sich die eingeladenen jungen Talente auf ihre Art und Weise auseinandersetzen.

Die Ausstellung wird am 28. Oktober 2012 von dem französischen Botschafter Maurice Gourdault-Montagne eröffnet und ist bis zum 28. November zu sehen.

Letzte Änderung 26/10/2012

Seitenanfang