Mireille Balestrazzi erste Präsidentin von Interpol [fr]

JPEG - 42.3 kB
© Ministère del’intérieur

Die stellvertretende Leiterin der französischen Kriminalpolizei Mireille Balestrazzi ist am 8. November in Rom als erste Frau an die Spitze des Exekutivkomitees von Interpol gewählt worden.

Vier Jahre lang wird Mireille Balestrazzi nun an der Seite der anderen Mitglieder des Exekutivkomitees und in enger Zusammenarbeit mit dem Generalsekretär Ronald Noble Interpol ihre umfangreichen kriminalpolizeilichen Berufserfahrungen als Präsidentin in den Dienst von Interpol stellen und die Arbeiten der Organisation begleiten. Dabei gilt es insbesondere, internationale Antworten auf die globale Kriminalität zu finden.

Frankreich ist sehr eng mit Interpol verbunden - die Organisation hat ihren Sitz in Lyon - und beteiligt sich aktiv an den Arbeiten von Interpol, sowohl finanziell als auch personell.

Interpol hat seit 1946 seinen Sitz in Frankreich und ist mit seinen 190 Mitgliedstaaten die weltweit größte Polizeiorganisation. Ihr globales gesichertes Kommunikationssystem begünstigt den Austausch zwischen sämtlichen Polizeibehörden weltweit und gibt ihnen Zugang zu den Verbrechensdatenbanken. Darüber hinaus leistet Interpol spezifische Unterstützung für die Polizeiermittlungen und bietet auf Nachfrage gezielte Fortbildungen an.

Letzte Änderung 09/11/2012

Seitenanfang