MyFrenchFilmFestival, 9e édition / MyFrenchFilmFestival, 9. Ausgabe

JPEG

MyFrenchFilmFestival, 9e édition

Du 18 janvier au 18 février 2019, le premier festival de cinéma francophone entièrement dématérialisé offre une sélection de 10 courts-métrages et 10 longs-métrages en compétition, ainsi qu’une sélection de films présentés hors compétition.

Tous les films sont sous-titrés en 11 langues (français, anglais, allemand, chinois, coréen, espagnol, italien, japonais, polonais, portugais et russe).

Après une fréquentation record pour le festival en 2018 avec plus de 12 millions de vues pour les films de la sélection, le meilleur du jeune cinéma francophone est à nouveau disponible en ligne.

La plateforme MyFrenchFilmFestival.com est adaptée à tous les supports (ordinateurs, tablettes et smartphones) et disponible en 9 langues. Les internautes peuvent aussi retrouver les films de la sélection sur 50 plateformes de vidéos à la demande qui relaient le festival dans le monde entier.

Comédies, thrillers, romances, drames, classiques... Le festival permet depuis 9 ans aux internautes, de découvrir durant un mois des films représentatifs de la diversité du cinéma francophone. Découvrez l’ensemble de la sélection de cette 9e édition.

Les courts-métrages sont gratuits dans le monde entier, tandis que les longs-métrages sont payants (1,99€ par film ou 7,99€ le pack), sauf en Amérique latine, Russie, Pologne, Roumanie, en Afrique et en Inde, où le festival est gratuit cette année.

Le Jury des Cinéastes est composé des réalisateurs français Coralie Fargeat, Houda Benyamina, Mikhaël Hers, du canadien Kim Nguyen et du belge Jaco Van Dormael. Les internautes sont invités à noter tous les films et à laisser leurs commentaires sur le site. Les Prix du Public, du Jury des Cinéastes et de la Presse Internationale seront annoncés à l’issue du festival.

MyFrenchFilmFestival est organisé par UniFrance, l’organisme en charge de faire rayonner le cinéma français à l’international.

JPEG

MyFrenchFilmFestival, 9. Ausgabe

Vom 18. Januar bis zum 18. Februar 2019 werden im Rahmen des ersten französischsprachigen Online-Filmfestivals eine Auswahl von 10 Kurzfilmen und 10 Langfilmen im Wettbewerb sowie weitere Filme außerhalb des Wettbewerbs gezeigt.

Alle Filme werden in 11 verschiedenen Sprachen untertitelt (Deutsch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch und Russisch).

Nachdem die für das Festival 2018 ausgewählten Filme über 12 Millionen Mal gesehen wurden und somit eine Rekordzahl verzeichneten, wird das Beste, was französischsprachige junge Filmemacher derzeit zu bieten haben, auch dieses Jahr wieder online präsentiert.

Die Plattform MyFrenchFilmFestival.com ist für sämtliche Endgeräte optimiert (PC, Tabletts, Smartphones) und in 9 Sprachen verfügbar. Außerdem lassen sich die ausgewählten Filme online auf den 50 VoD-Plattformen, über die das Festival in der ganzen Welt verbreitet wird, wiederfinden.

Komödien, Thriller, Liebesfilme, Dramen, Klassiker,... Dank des Festivals können Internetnutzer seit 9 Jahren einen Monat lang in die Vielfalt des französischsprachigen Films eintauchen. Hier finden Sie die gesamte Auswahl der 9. Ausgabe.

Die Kurzfilme sind in allen Ländern der Welt kostenlos, während die Langfilme kostenpflichtig erworben werden können (1,99 € pro Film und 7,99 € das Filmpaket), ausgenommen in Lateinamerika, Russland, Polen, Rumänien, Afrika und Indien, wo das Festival dieses Jahr gratis ist.

Die Jury der Filmemacher setzt sich aus den französischen Regisseuren Coralie Fargeat, Houda Benyamina und Mikhaël Hers, dem Kanadier Kim Nguyen und dem Belgier Jaco Van Dormael.zusammen. Die Internetnutzer sind eingeladen, auf der Internetseite sämtliche Filme zu bewerten und ihre Kommentare abzugeben. Am Ende des Festivals werden die Gewinner des Publikumspreises, des Preises der Filmemacher und des Preises der internationalen Presse bekanntgegeben.

Organisiert wird das MyFrenchFilmFestival von UniFrance, dem Zentrum für den weltweiten Export französischer Filme.

Dernière modification : 06/03/2019

Haut de page