Nacht der Ideen in 70 Ländern auf 5 Kontinenten [fr]

Am 31. Januar 2019 findet die vierte Nacht der Ideen statt. In 70 Ländern auf 5 Kontinenten kommen Experten, Wissenschaftler und Künstler zu Veranstaltungen, Diskussionen und Aufführungen rund um das Thema „Face au Présent“ (dt.: die Gegenwart erfassen) zusammen.

Auf der Pressekonferenz am 8. Januar 2019 stellten Außenminister Jean-Yves Le Drian, Pierre Buhler, Präsident des Institut français, Pierre Sellal, Präsident der Fondation de France, und der Anthropologe Philippe Descola das Programm der 4. Nacht der Ideen vor.

Zitate aus der Rede von Jean-Yves Le Drian bei Präsentation der Nacht der Ideen - PNG

Hintergrund

Im Rahmen der französischen G7-Präsidentschaft 2019 wurde das außenpolitische Ziel formuliert, das Netzwerk aus Ländern und Gesprächspartnern zu stärken, die sich für den Multilateralismus einsetzen. Außenminister Jean-Yves Le Drian betonte: „Auf einem Planeten, den wir uns teilen müssen, gibt es keine größere Herausforderung als die, eine Welt aufzubauen, die uns allen zu gleichen Teilen gehört und in der jedem Land die gleiche Würde zuerkannt wird. Das liegt in unserem Interesse und ist vor allem die Aufgabe unseres Kulturnetzwerkes und des Institut français, das Herzstück der französischen Diplomatie.“

Themen

Im Mittelpunkt des Thementags steht die nahe Zukunft, deren Herausforderungen bereits heute in Angriff genommen werden müssen.
Die Veranstaltungen drehen sich unter anderem um folgende Inhalte:

  • Erderwärmung und Artensterben
  • soziale Umbrüche in Verbindung mit künstlicher Intelligenz oder Biotechnologie
  • zunehmende Ungerechtigkeit und die Überlegungen zu einem neuen Sozialvertrag

Ziel dieser einzigartigen Nacht ist es, Forscher, Kunstschaffende, staatliche Entscheidungsträger und Organisationen der Zivilgesellschaft zusammenzubringen, um die Hürden zu Fall zu bringen, die dazu führen, dass Gedankenaustausch allzu oft nur eine Sache von Fachleuten bleibt. (Außenminister Jean-Yves Le Drian)

Veranstaltungen

Das vollständige Programm sowie weitere Informationen zum Thementag können sie der Internetseite der Nacht der Idee entnehmen: https://www.lanuitdesidees.com/fr/

im Außenministerium

Auch das französische Außenministerium lädt am 31. Januar ein zu einer Diskussion zum Thema „Zusammensetzung der Welt“ mit dem französischen Anthropologen Philippe Descola.

in Deutschland

In Deutschland nimmt das Institut français Berlin an dem Programm teil und widmet sich dem Fall der Berliner Mauer, der sich in diesem Jahr zum 30. Mal jährt, und seiner Bedeutung für die Gegenwart und Zukunft.

Letzte Änderung 09/01/2019

Seitenanfang