Neue Einreisebedingungen nach Frankreich seit dem 9. Juni

Seit den 9. Juni 2021 sind in Frankreich neue Erleichterungen in Kraft getreten, darunter :
- die Verschiebung der Ausgangssperre auf 23 Uhr ;
- die Wiedereröffnung der Innengastronomie ;
- die Wiedereröffnung von Sporthallen ;
- die „Wiederaufnahme“ der Reisen zwischen Frankreich und dem Ausland entsprechend der Risikoeinstufung des jeweiligen Landes und dem Impfstatus der Reisenden.
Deutschland gilt als grünes Land (keine aktive Viruszirkulation, keine identifizierten bedenklichen Varianten) :

-  Für geimpfte Reisende, die aus Deutschland reisen gibt es keine Einschränkungen.
Die von Frankreich akzeptierten Impfstoffe sind die von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) anerkannten : Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson.
Um gültig zu sein, muss der Impfnachweis ein vollständiges Impfschema bescheinigen, d.h. : 2 Wochen nach der 2. Injektion bei Impfstoffen mit Doppelinjektion (Pfizer, Moderna, AstraZeneca) ; 4 Wochen nach der Injektion bei Impfstoffen mit Einzelinjektion (Johnson & Johnson) ; 2 Wochen nach der Injektion bei Impfstoffen für Personen mit einer Covid 19 Vorgeschichte (nur 1 Injektion erforderlich).

-  Für nicht geimpfte Reisende, die älter als 11 Jahre alt sind, ist ein höchstens 72 Stunden vor Abreise vorgenommene negativ PCR- oder Antigentest mit Nachweis des Proteins N erforderlich.

Außerdem ist eine Erklärung zur Symptomfreiheit erforderlich.

Es handelt sich um einen Auszug der geltenden Regelungen zu dem Zeitpunkit der Veröffentlichung. Weitere Information können Sie auf der Seite des französischen Aussenministerium und der deutschen Botschaft in Paris erhalten

Dernière modification : 11/06/2021

Haut de page