Neue Glocken zum Geburtstag - Notre-Dame wird 850 Jahre alt [fr]

(c) MAE - JPEGNotre-Dame de Paris ist das meistbesuchte Bauwerk Frankreichs und lockt mit seiner Pracht jährlich 14 Millionen Neugierige (durchschnittlich 30 000 Besucher täglich) an. Die bezaubernde gotische Kathedrale, deren Grundsteinlegung 1163 stattfand und die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, feiert in diesem Jahr ihren 850. Geburtstag. Hätte sie sich ein schöneres Geschenk wünschen können als neun funkelnagelneue majestätische Glocken, die am Tag vor Palmsonntag, am 23. März 2013, zum ersten Mal erklingen werden?
Acht der neun Glocken, die kürzlich feierlich in Paris empfangen wurden, stammen aus der Gießerei Cornille-Havard in Villedieu-les-Poêles im Departement Manche. Die neunte Glocke, die sechs Tonnen schwere Groß-Glocke Marie (mit einem sehr tiefen Ton) wurde in den Niederlanden gefertigt. Sie soll ihren großen Bruder, den Grand Bourdon Emmanuel, begleiten. Am 2. Februar 2013 segnete der Erzbischof von Paris, Kardinal André Vingt-Trois, die neun neuen Glocken, deren Leben auf Erden bzw. in der Luft auf 200 bis 300 Jahre geschätzt wird.

Gleichzeitig wurde die mit fast 7800 Pfeifen versehene Hauptorgel der Kathedrale, die vor sechshundert Jahren erbaut wurde, restauriert. So werden am 6. Mai 2013, am Welttag der Orgel, die schönsten Klänge ertönen können. Aus diesem Anlass werden in zahlreichen Kirchen und Konzertsälen weltweit mehr als 850 Werke aus dem unvergesslichen Repertoire von Notre-Dame gespielt.

Diese prächtigen Geschenke sind eine Art Verjüngungskur für dieses ehrwürdige Gebäude, das von jeher als Haus Gottes und Haus der Menschen bekannt ist. Der Roman von Victor Hugo „Der Glöckner von Notre-Dame“ (1831) hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Kathedrale zu einem Symbol für Paris und für ganz Frankreich wurde. Zwischen 1844 und 1860 wurde sie unter der Leitung des Architekten Violet-le-Duc bereits umfassend und kreativ saniert. Am 2. Dezember 1804 war sie Schauplatz der Krönungszeremonie von Napoleon Bonaparte zum französischen Kaiser. Bewunderer des Louvre können dieses Ereignis auf dem Meisterwerk „Die Krönung Napoleons“ (1805-1807) von Jacques-Louis David bestaunen.

Nutzen Sie also diese 850-Jahrfeier, um dieses Juwel mittelalterlicher Architektur zu entdecken bzw. neu zu entdecken! Die furchteinflößenden, aber unwiderstehlichen Wasserspeier werden Sie mit Freude empfangen, während Quasimodo den Klang der neuen Glocken testet. Es wird auch gemunkelt, dass Esmeralda in Kürze dort erscheint…

Letzte Änderung 22/03/2013

Seitenanfang