Offizieller Besuch von Staatspräsident François Hollande in Algerien [fr]

JPEG

„Diese Reise war notwendig, sie ist wie ein erfolgreicher Abschluss und zugleich
der Beginn einer neuen Zeit, die ich, 50 Jahre danach, zwischen Frankreich und
Algerien einläuten möchte“, sagte Staatspräsident Hollande bei seinem offiziellen Besuch, der ihn am 19. und 20. Dezember auf Einladung seines Amtskollegen nach Algerien führt. François Hollande will „mit Algerien eine strategische Partnerschaft auf Augenhöhe entwickeln“. Die Vergangenheit dürfe kein Hindernis für die Vorbereitung der Zukunft sein: „Ich bin nicht hierher gekommen, um Reuebekenntnisse oder Entschuldigungen vorzubringen. Ich bin hierher gekommen, um das zu sagen, was der Wahrheit und der Geschichte entspricht. (…)
Ich habe diesbezüglich immer eine klare Haltung vertreten: die Wahrheit über die Vergangenheit, die Wahrheit über die Kolonialzeit, die Wahrheit über den Krieg mit seinen Dramen und Tragödien, die Wahrheit über die Verletzungen im kollektiven Gedächtnis.“ Frankreich und Algerien werden eine Freundschaftserklärung unterzeichnen, der ein Rahmenpapier über die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern beigefügt wird.

Mit Blick auf die Union für das Mittelmeer schlägt Staatspräsident Hollande vor, diese noch einmal neu zu durchdenken. Frankreich und Algerien sieht er in diesem Zusammenhang als treibende Kräfte.

Beim Treffen mit seinem algerischen Amtskollegen sprach François Hollande auch den Mord an sieben französischen Mönchen im Frühling 1996 im Kloster Thibirine an. Staatspräsident Bouteflika versicherte, er habe die Justiz aufgefordert, alles zu tun, um die Morde aufzuklären.

Ein weiteres Gesprächsthema war die Entschädigung der Opfer von Atomversuchen. Der französische Staatspräsident forderte eine umfassende Anwendung des Gesetzes vom 5. Januar 2010, was seiner Meinung nach bisher „nicht mit der erforderlichen Entschlossenheit“ geschehen sei.

Im Kampf gegen die Verbreitung von Atomwaffen und den Terrorismus sieht
François Hollande Frankreich und Algerien in gemeinsamer Verantwortung.

Der Staatspräsident hat seinen algerischen Amtskollegen zu einem Staatsbesuch nach Frankreich eingeladen.

Am 20. Dezember stehen französisch-algerische Wirtschaftsgespräche auf dem Programm. François Hollande wird von einer großen Delegation von Vertretern aus Unternehmen verschiedener Sektoren und unterschiedlicher Größe begleitet.

Letzte Änderung 20/12/2012

Seitenanfang