Ökologische Modernisierung: Frankreich fördert Ersatz alter Dieselfahrzeuge [fr]

GIF Premierminister Manuel Valls und Umweltministerin Ségolène Royal haben am 4. Februar 2015 im Rahmen der Strategie 2015-2020 für den ökologischen Wandel ein umfassendes Maßnahmenpaket in den Bereichen Verkehr und Energie angekündigt, das ab April 2015 umgesetzt werden soll. Hierzu gehören die Wiedereinführung einer Umweltplakette sowie weitreichende Förderungen für den Ersatz alter Dieselfahrzeuge, die über die bisherigen Bonus/Malusregelungen hinausgehen.

Mit den angekündigten Maßnahmen will Frankreich auch im Hinblick auf die UN-Klimakonferenz 2015 in Paris ein Zeichen setzen, so Premierminister Valls.

Erweiterte Förderung des Kaufs von abgasarmen Fahrzeugen

Zur Bekämpfung der Luftverschmutzung und der Reduzierung der Fahrzeugemissionen wird die Förderung umweltfreundlicher Fahrzeuge zum 1. April 2015 ausgeweitet. Für den Ersatz von Dieselfahrzeugen, die älter als 13 Jahre sind, wird:

-  bei der Anschaffung eines Neu- oder Gebrauchtwagens mit der EU-Abgasnorm Euro 6 eine Prämie von 500 € gezahlt.
-  bei der Anschaffung eines Elektroautos eine Umrüstprämie von bis zu 3700 € gezahlt. Die Förderung kann sich zusammen mit dem ökologischen Bonus damit auf bis zu 10.000 € belaufen.
-  bei der Anschaffung eines Hybridfahrzeuges eine Umrüstprämie von 2500 € gezahlt. Zusammen mit dem Öko-Bonus beläuft sich die Förderung somit auf 6500 €.

Informationen zum französischen Bonus/Malussystem beim Kauf sauberer Autos

Bevorzugung abgasarmer Fahrzeuge im Straßenverkehr

Die von 1998 bis 2003 existierende Umweltplakette wird ab Sommer 2015 unter dem Namen Certificat de qualité de l’air wiederbelebt. Autos mit geringem Abgasausstoß können dabei mit Vorzugsbehandlungen im Straßenverkehr rechnen. Hierzu gehören z.B. besondere Parkerlaubnisse oder das Befahren von Zonen mit eingeschränktem Verkehr.

Letzte Änderung 14/04/2015

Seitenanfang