Paris soll Referenzstandort für die digitale Innovation werden [fr]

JPEG Paris soll nach dem Willen der Regierung zu einem digitalen Zentrum erster Güte werden. Deshalb wurde am 4. Dezember ein entsprechender Arbeitsstab „Paris, digitale Hauptstadt“ eingesetzt, der unter der gemeinsamen Leitung der Staatsministerin für KMU, Innovation und digitale Wirtschaft Fleur Pellerin und der Generaldirektors der Caisse des Dépots et Consignations Jean-Pierre Jouyet steht.

In ihrer Kabinettsitzung am 10. Oktober 2012 hatte die Regierung das Ziel formuliert, Frankreich in Sachen digitale Technologien international attraktiver zu machen. Zu diesem Zweck soll nun in Paris bzw. im Großraum Paris an einem Ort eine Art digitales Silicon Valley entstehen, das für die Dynamik der digitalen Landschaft Frankreichs steht.

Ferner wird es Überlegungen über verbesserte Bedingungen für junge innovative Unternehmen geben, die noch in der Startup-Phase sind, vor allem in Bezug auf die Finanzierung und Gewinnung von Wissenschaftlern und französischen bzw. internationalen Talenten.

Der Internet-Unternehmer Tariq Krim wurde zudem beauftragt, eine Kartographie aufstrebender Unternehmen der digitalen Branche zu erstellen und Möglichkeiten der frühzeitigen Entdeckung von Innovationspotentialen aufzuzeigen. Dies soll dazu beitragen, den Bekanntheitsgrad der Branche in Frankreich und über seine Grenzen hinaus zu erhöhen.

Letzte Änderung 06/12/2012

Seitenanfang