Preis der Académie de Berlin 2010 an Verlagshäuser Matthes & Seitz und L’Arche Éditeur

JPEG Die diesjährigen Preisträger des Prix de l’Académie de Berlin sind die Verlagshäuser Matthes & Seitz Berlin und L’Arche Éditeur. Die Auszeichnung würdigt Personen oder Projekte, die auf außergewöhnliche Art und Weise zur Belebung und Vertiefung der Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich beitragen. Die Académie de Berlin verleiht den Preis am 30. November 2010 zum dritten Mal. Er ist mit 20.000 Euro dotiert und wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Der Verlag Matthes & Seitz Berlin entstand 1977 in München und wurde 2004 in Berlin neu gegründet. Als Fundament des Verlages gelten unter anderem die Werke von Georges Bataille und Marquis de Sade. Seit seiner Neugründung hat sich Matthes & Seitz Berlin der europäischen Gegenwartsliteratur geöffnet. Zugleich präsentiert der Verlag in Deutschland vergessene Werke französischer Autoren, so zum Beispiel die Aphorismen von Barbey d’Aurevilly.

Das Verlagshaus L’Arche Éditeur wurde 1949 in Paris gegründet und widmet sich besonders dem Theater. Dabei zeichnet sich L’Arche Éditeur nicht nur als Buch- sondern auch als Bühnenverlag aus, der die Aufführungsrechte vieler Theaterstücke besitzt. Die Werke Bertold Brechts sowie anderer deutscher Dramatiker des 19. und 20. Jahrhunderts werden hier ebenso verlegt wie Werke zeitgenössischer Autoren. Ferner erscheinen bei L’Arche Éditeur zahlreiche Publikationen über Kino, Kunst und Philosophie.

Die Académie de Berlin

Die unabhängige Einrichtung Académie de Berlin wurde im Juni 2006 gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, im Sinne Voltaires den geistigen Austausch und Dialog zwischen Deutschland und Frankreich auf den Gebieten Sprache und Kultur zu fördern. Ihre Mitglieder, die sich zweimal im Jahr treffen, sind Frankreich-Kenner, die aus den verschiedenen gesellschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Bereichen stammen.

Ehrenpräsident ist Dr. Richard von Weizsäcker, Schirmherr der französische Botschafter Bernard de Montferrand, und Secrétaire perpétuel ist Ulrich Wickert. Die Académie umfasst 20 Mitglieder, darunter Prof. Dr. Thomas Gaehtgens, Prof. Dr. Detlev Ganten, Anselm Kiefer, Karl Kardinal Lehmann, Prof. Dr. Wolf Lepenies, Prof. Jobst Plog, Volker Schlöndorff, Peter Scholl-Latour, Prof. Dr. Gesine Schwan, Alice Schwarzer, Prof. Dr. Spiros Simitis, Prof. Dr. Werner Spies, Patrick Süskind, Erika Tophoven, Dr. Nike Wagner, Prof. Dr. Christina Weiss, Wim Wenders.

Secrétaire perpétuel: Ulrich Wickert

Letzte Änderung 02/05/2012

Seitenanfang