Reise von Amélie de Montchalin anlässlich der Eröffnungssitzung des deutsch-französischen Ausschusses für grenzüberschreitende Zusammenarbeit [fr]

Hambach, 22. Januar 2020
Anlässlich des deutsch-französischen Tages und der Unterzeichnung des Vertrags von Aachen über die deutsch-französische Zusammenarbeit und Integration vor genau einem Jahr reist die Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten beim Minister für Europa und auswärtige Angelegenheiten, Amélie de Montchalin, nach Hambach (Nordrhein-Westfalen), um gemeinsam mit ihrem deutschen Amtskollegen, dem Staatsminister für Europa, Michael Roth, die Eröffnungssitzung des deutsch-französischen Ausschusses für grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu leiten.

Dieser im Vertrag von Aachen vorgesehene Ausschuss soll die grenzüberschreitende Zusammenarbeit unterstützen und vorantreiben, indem er den Einwohnern der Grenzregionen konkrete Lösungen für den Umgang mit den Schwierigkeiten, denen diese in ihrem Alltag in den Bereichen Verkehr, Beschäftigung und Entwicklung begegnen, liefert. Der Ausschuss setzt sich aus Staatsvertretern, Vertretern von Gebietskörperschaften und grenzüberschreitenden Einheiten sowie Parlamentsabgeordneten aus beiden Ländern zusammen.

Bei der Eröffnungssitzung leiten Amélie de Montchalin und Michael Roth die Arbeiten des Ausschusses ein, die insbesondere die gegenseitigen Anerkennung der Umweltplaketten, die für das Führen von Fahrzeugen in Ballungsräumen erforderlich sind, und die Lockerung der Teilnahmebedingungen für grenzüberschreitende Sportveranstaltungen betreffen.

Im Zuge ihrer Reise nach Nordrhein-Westfalen trifft die Staatssekretärin im Rahmen eines von dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) organisierten „Entdeckungstages“ ebenfalls etwa fünfzig französische und deutsche Gymnasiasten. Dieses Programm, an dem seit 2006 über 50 000 junge Menschen teilgenommen haben, ermöglicht es Schülerinnen und Schülern ab der 7. Klasse, bzw. der 6ème in Frankreich, in einem deutsch-französischen Rahmen einen Einblick in die Arbeitswelt zu gewinnen und sich mit deutschen und französischen Persönlichkeiten aus Politik und Kultur auszutauschen.

Letzte Änderung 29/01/2020

Seitenanfang