Schließung des AKW Fessenheim auf den Weg gebracht [fr]

JPEG Wie von Staatspräsident François Hollande bereits bei der Umweltkonferenz im September in Paris angekündigt, wird das Atomkraftwerk Fessenheim Ende 2016 unter Gewährleistung der Energieversorgung in der Region, der Umgestaltung des Standortes und der Arbeitsplatzerhaltung endgültig abgeschaltet.

Mit der Aufgabe der Vorbereitung der Schließung des Atommeilers wurde nun der Ingenieur Françis Rol-Tanguy betraut. Er ist der Energieministerin unterstellt und wird mit der französischen Atomaufsichtsbehörde ASN zusammenarbeiten.

Zu den Aufgaben des Regierungsbeauftragten (Dekret vom 12. Dezember 2012) gehört die Aushandlung einer gemeinsamen Absichtserklärung mit dem Energiekonzern EDF, die Folgendes festlegt:

- die rechtlichen, technischen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen der Stilllegung
- die Bedingungen des Rückbaus des AKWs
- die Modalitäten der Begleitung der von der Schließung betroffenen Arbeiter
- die Modalitäten der Beteiligung des Betreibers an der Gestaltung der Zukunft dieser Region hinsichtlich des Lebensraumes und der Arbeitsplätze

Zu diesem Zweck muss der Koordinator vor allem:

- die Erarbeitung einer globalen Strategie zur Umstrukturierung Fessenheims hinsichtlich des Lebensraumes und der Arbeitsplätze vorantreiben;
- sicherstellen, dass mit allen Beteiligten Abstimmung und sozialer Dialog erfolgt.

Letzte Änderung 14/12/2012

Seitenanfang