Staatspräsident Hollande: Fall der Mauer ist ein gemeinsames Erbe, das uns in die Pflicht nimmt [fr]

GIF Gastbeitrag von Staatspräsident François Hollande aus Anlass des Mauerfalls vor 25 Jahren für „Bild.de“ (8. November 2014)

Wie Millionen von Französinnen und Franzosen am 9. November 1989 teilte auch ich vorbehaltlos das unglaubliche Glücksgefühl des deutschen Volkes und war voller Bewunderung für den Mut, den die Menschen in den vorangegangenen Wochen gezeigt hatten. Mit der Mauer fiel eine Diktatur, die schändliche Teilung wurde überwunden, und Europa, so Staatspräsident François Mitterrand, „kehrte in seine Geschichte und seine Geografie zurück“. Frankreich, das 1989 den 200. Jahrestag seiner Revolution feierte, machte sich diese Stunden der Freiheit und der Brüderlichkeit zu eigen. Mein Land unterstützte die Wiedervereinigung Deutschlands, und es war ein Franzose, nämlich der Präsident der Europäischen Kommission Jacques Delors, der die entscheidenden Impulse gab, damit die Eingliederung der neuen Bundesländer in die Europäische Gemeinschaft unter bestmöglichen Bedingungen erfolgen konnte. 25 Jahre später ist der Fall der Mauer ein gemeinsames Erbe, das uns - Franzosen, Deutsche, Europäer - in die Pflicht nimmt. Weil Frieden und Sicherheit wieder zur Herausforderung geworden sind, auch an den Grenzen der Europäischen Union. Weil neue Formen des Fanatismus die Freiheit und die Würde des Menschen mit Füßen treten. Weil manch einer, bis in die Mitte unserer Gesellschaften hinein, gerne wieder Mauern errichten möchte, die uns trennen. Das gemeinsame Erbe verpflichtet uns zu handeln - auch außerhalb Europas. Und das tun unsere Länder angesichts der Terroristen in Irak, in Syrien, in der Sahelzone. Das gemeinsame Erbe verpflichtet in besonderer Weise Franzosen und Deutsche, Initiativen zu ergreifen und das europäische Projekt zu vertiefen, zunächst und vor allem, um das Wirtschaftswachstum wieder anzukurbeln, das unser Kontinent so dringend braucht, denn es geht um unsere Jugend, der Europa verstärkt Chancen eröffnen muss. Ich wünsche den Deutschen alles Gute. Sie haben seit dem 9. November 1989 große Anstrengungen unternommen, um ihre Einheit in Demokratie, Solidarität und Wohlstand zu erreichen. Frankreich freut sich über den Erfolg, den Deutschland heute hat, denn Deutschland ist unser engster Partner und eine befreundete Nation, mit der wir genau die Ideale teilen, die zum Fall der Mauer geführt haben.

Letzte Änderung 02/08/2017

Seitenanfang