Staatspräsident Hollande in Japan: Zusammenarbeit in Energiefragen ausbauen [fr]

JPEG Staatspräsident Hollande in Japan: Zusammenarbeit in Energiefragen ausbauen
Staatspräsident François Hollande hielt sich vom 6. bis 8. Juni 2013 zum ersten Staatsbesuch eines französischen Präsidenten seit 17 Jahren in Japan auf.

Im Mittelpunkt seines Aufenthaltes standen Gespräche mit dem japanischen Premier Shinzo Abe sowie mit Wirtschaftsvertretern und Investoren. Im Laufe seines Aufenthalts wurde er auch vom Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko empfangen.

Ein seiner Rede vor dem japanischen Parlament unterstrich Hollande die Notwendigkeit und die gemeinsame Verantwortung, die Verbreitung von Kernwaffen mit der vollständigen Umsetzung des Atomwaffensperrvertrages zu verhindern und weltweit den Terrorismus zu bekämpfen.

Zudem sprach er sich für eine verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Japan, Frankreich und Europa aus, die in Bezug auf die Schulden und die mangelnde wirtschaftliche Aktivität vor ähnlichen Problemen stünden. Dabei wies er auf die Konvergenz der Ansätze zur Bekämpfung der Krise in Japan und Frankreich hin.

Hollande hob auch die Wichtigkeit eines Freihandels- und Partnerschaftsabkommens zwischen Europa und Japan hervor, das auf der Basis der Gegenseitigkeit Handelshindernisse jeglicher Art zum Wohle beider Seiten beseitigen müsse.

Bei der bilateralen Kooperation gäbe es, so Hollande, wichtige Erfolge wie das von der Türkei befürwortete viel versprechende gemeinsame Projekt des Baus eines Kernreaktors in diesem Land. Die Nuklearkatastrophe von Fukushima weise zudem den Weg für enge Kooperationen bei der Verbesserung der Sicherheit von Kernkraftwerken, deren Rückbau sowie bei der Entsorgung von Nuklearabfällen. Im Rahmen der Diversifizierung der Energie sprach er sich auch für eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich der erneuerbaren Energien aus, um auch hier eine Vorreiterrolle einzunehmen.

Ein weiterer Schwerpunkt der gemeinsamen Beziehungen, so Hollande, sei der Ausbau der Wissenschaftskooperation - besonders in strategischen Wirtschaftsbereichen - und die Verstärkung der Mobilität der Studenten.

-  Schlüsseldaten der jüngeren Geschichte der französisch-japanischen Beziehungen (Frz.)
- Die französisch-japanischen Beziehungen (Frz.)

Wirtschaftsinvestitionen zwischen Japan und Frankreich



- Japan ist mit 440 Unternehmen und 70.000 Beschäftigten der wichtigste asiatische Investor in Frankreich
- Frankreich ist mit 400 Unternehmen und einem Investitionsvolumen von 16 Mrd. € der drittgrößte ausländische Investor in Japan.

Letzte Änderung 10/07/2014

Seitenanfang