Staatspräsident Hollande zum Haushaltsdefizit: Strukturanpassung läuft erfolgreich [fr]

JPEG „In zwei Jahren werden wir eine so beträchtliche Strukturanpassung geleistet haben, wie es sie laut Rechnungshof noch nie gegeben hat“, so Staatspräsident François Hollande am 12. März 2013 zu den Annahmen zum Haushaltsdefizit.

„Das öffentliche Defizit betrug 2011 etwas mehr als 5 % des Volksvermögens, Ende 2012 waren es 4,5 % und 2013 werden es sicherlich nicht mehr als 3,7 % sein, wenngleich wir versuchen, es noch niedriger zu halten“, so der Staatspräsident weiter.

Das Ziel, den Haushalt in Ordnung zu bringen, entspräche dabei nicht nur einer finanziellen und moralischen Pflicht. sondern gebiete sich auch aus Gründen der Souveränität, weil Frankreich auf den Märkten niemals in Schwierigkeiten geraten dürfe. „Die Zinsen zur Finanzierung unserer öffentlichen Ausgaben sind so niedrig wie nie in unserer Geschichte, ein Trumpf, den wir uns bewahren müssen. (…) Die richtige Wirtschaftsstrategie besteht darin, diesen Kurs weiter zu halten und nichts zu tun, was das Wachstum schwächen könnte“, schloss Hollande.

Letzte Änderung 13/03/2013

Seitenanfang