Staatspräsident Hollande zum Tod von Total-Chef Christophe de Margerie [fr]

GIF Zum Tod von Christophe de Margerie
Pressemitteilung des Präsidialamtes, Paris, 21.10.2014

Die Nachricht vom Tod von Christophe de Margerie löste bei Staatspräsident François Hollande Bestürzung und Trauer aus.

Christophe de Margerie hatte sein Leben der französischen Industrie und der Entwicklung des Total-Konzerns verschrieben. Ihm ist es zu verdanken, dass Total an die Spitze der weltweit größten Unternehmen aufstieg. Christophe de Margerie verstand es, für die Exzellenz und den Erfolg der französischen Technologie im Ausland einzustehen. Er hatte große Ziele für den Total-Konzern.

Christophe de Margerie war ferner auf persönlicher wie auch auf beruflicher Ebene ein großzügiger Mäzen, der zu bedeutenden kulturellen Initiativen beigetragen hat.
François Hollandeschätzte an Christophe de Margerie seinen unabhängigen Charakter, seine Persönlichkeit und die Verbundenheit mit seinem Heimatland.
Der Staatspräsident spricht der Ehefrau, den Kindern,allen Angehörigen und Freunden von Christophe de Margerie sowie der gesamten Belegschaft des Total-Konzerns sein aufrichtiges Beileid aus.

Auch Außenminister Laurent Fabius bedauerte zutiefst den tragischen Tod von Christophe de Margerie und bezeichnete den Verlust als „Schock für die französische Industrie und für Frankreich“.De Margerie engagierte sich auch stark für die deutsch-französischen Beziehungen und war eine der treibenden Kräfte der jährlichen bilateralen Wirtschaftsgespräche in Evian.

Letzte Änderung 28/10/2014

Seitenanfang