Staatspräsident Hollande zur Einweihung der Weltkriegsgedenkstätte in Notre-Dame-de-Lorette [fr]

GIF Staatspräsident François Hollande hat am 11. November 2014 im nordfranzösischen Notre-Dame-de-Lorette die Gedenkstätte für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs « Anneau de la Mémoire“ (Ring der Erinnerung) eingeweiht, die aus Anlass des Beginns des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren errichtet worden war.

- Rede von Staatspräsident Hollande

- Discours de François Hollande

- Fotos und Video von der Einweihung

Von deutscher Seite nahm Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen an den Feierlichkeiten teil.

Der Pariser Architekt Philippe Prost hat dieses Denkmal in Form eines ovalen Betonrings mit 328 Metern Durchmesser entworfen, auf dessen Innenseite die Namen von 580.000 Gefallenen – unabhängig von Rang oder Nationalität - eingraviert sind. „Nichts darf vergessen werden, aber beim Gedenken an die Toten darf es keine Unterscheidung geben. Alle sind gleichermaßen Opfer. Die 580.000 eingravierten Namen sind Botschaften der Brüderlichkeit und der Anerkennung“, so Staatspräsident Hollande bei einem Interview mit der Tageszeitung „La Voix du Nord“ vom 11. November 2014..

PDF - 28.4 kB
Hollande_notre_dame_lorette
(PDF - 28.4 kB)

.

Letzte Änderung 26/01/2015

Seitenanfang