Staatspräsident Sarkozy bei der Botschafterkonferenz zu internationalen Aufgaben und zur Neupositionierung Frankreichs

Staatspräsident Nicolas Sarkozy nahm am 27.8. im Elysee-Palst bei der XVI. Botschafterkonferenz (27.-29.8.2008) in einer außenpolitischen Grundsatzrede zur internationalen Lage und zur Neupositionierung Frankreichs seit seiner Amtsübernahme Stellung. Dabei gab er seiner Überzeugung Ausdruck, dass die Europäische Union in der Weltordnungspolitik des 21. Jahrhunderts eine Referenz und ein Hauptakteur sein könne.

Staatspräsident Nicolas Sarkozy nahm am 27.8. im Elysee-Palst bei der XVI. Botschafterkonferenz (27.-29.8.2008) in einer außenpolitischen Grundsatzrede zur internationalen Lage und zur Neupositionierung Frankreichs seit seiner Amtsübernahme Stellung. Dabei gab er seiner Überzeugung Ausdruck, dass die Europäische Union in der Weltordnungspolitik des 21. Jahrhunderts eine Referenz und ein Hauptakteur sein könne.

In seiner Rede unterstrich er die Verantwortung Frankreichs und der internationalen Gemeinschaft für Afghanistan, wofür auch die beschlossene Aufstockung der französischen Truppen stehe.

Weiterhin sprach sich Staatspräsident Sarkozy für die Erweiterung des UN-Sicherheitsrates und die Erweiterung der G 8 zu einer G 13/14-Gruppe aus, in die auch ein arabisches Land aufgenommen werden müsse.

Weitere Themen der Rede von Staatspräsident Sarkozy waren die Finanzkrise, Iran, Georgien, die WTO und Fragen der Globalisierung.

Vollständige Rede Staatspräsident Sarkozys als PDF-Dokument.

Letzte Änderung 05/09/2008

Seitenanfang