Starkes französisches Team bei der WM der Berufe in Leipzig [fr]

JPEG Das Talent am runden Ball mag zwar publikumswirksamer und besser bezahlt sein, aber was ist das schon im Vergleich zu den beruflichen Fähigkeiten der Mio. von Menschen, die unseren Alltag erleichtern und der wahre Treibriemen unserer Gesellschaften sind.

Vom 2.-7. Juli findet in Leipzig die 42. Weltmeisterschaft der Berufe Worldskills mit 45 französischen Kandidaten aus 41 Berufen statt. Frankreich nimmt seit 1953 an der 1947 Messe teil.

In der Vorausscheidung vom 22.-24. November in Clermont-Ferrand hatten 832 Kandidaten teilgenommen, die sich vorher in den Regionalausscheidungen durchgesetzt hatten.

Insgesamt werden 46 „Helden der Arbeit“ in den einzelnen Berufen gesucht.

Bei den letzten Wettbewerben 2011 in London war Frankreich in 28 Disziplinen ausgezeichnet worden. Im Friseur-, Konditor- und Steinmetzhandwerk hatte es sogar zu Goldmedailen gereicht.

Die Worldskills

Die von der internationalen Organisation Workskills mit ihren 65 Mitgliedsländern veranstaltete Messe ist die größte Bildungsveranstaltung ihrer Art weltweit. Sie wurde 1946 von zwei Spaniern gegründet und findet alle zwei Jahre statt.

Bei der Messe treten die weltbesten Fachkräfte in den Bereichen Transport/Logistik, Bau- /Haustechnik, Fertigungstechnik, Kommunikations- und Fertigungstechnik, Kreative Kunst und Modetechnik und Soziale Dienstleistungen an.

Neben dem Wettbewerb, der für Teilnehmer und Teilnehmerinnen bis zum Alter von 22 Jahren offen steht, ist die Worldskills auch ein Treffpunkt für Fachleute aus Berufsbildung, Wirtschaft und Politik, die das Ziel verfolgen die beruflichen Standards zu heben.

Letzte Änderung 24/06/2013

Seitenanfang