Startschuss für das Forschungsprogramm „Make Our Planet Great Again“

Am 2. Oktober 2019 gaben die französische Forschungsminister Frédérique Vidal und ihre deutsche Amtskollegin Anja Karliczek im Museum Quai Branly in Paris den Startschuss für das internationale Programm „Make Our Planet Great Again“ zur Erforschung des Klimawandels.

Das Programm geht auf eine Initiative von Staatspräsident Emmanuel Macron zurück, die auf ein stärkeres internationales Engagement im Rahmen des Pariser Klimaabkommens abzielt. Forscher, Unternehmen und Vertreter der Zivilgesellschaft waren aufgerufen, ihre Kräfte innerhalb von vier Handlungsfeldern zu bündeln:

  • globale Veränderungen
  • Erdsystemforschung
  • Klimawandel
  • nachhaltige Entwicklung und Energiewende

Neben den beiden Ministerinnen waren die 55 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vertreten, deren Forschungsprojekte im Rahmen des Programms gefördert werden. Sie kommen aus Forschungsinstituten in Australien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Indien, Italien, Japan, Kanada, Peru, Polen, Saudi Arabien, Schweden, Südkorea, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten.

Diese von Deutschland und Frankreich geführte Initiative unterstreicht einmal mehr die Dynamik der bilateralen Zusammenarbeit in diesem Bereich.


Bildungsministerin Vidal sagte dazu:

„Die Bekämpfung des Klimawandels ist eine grundsätzliche Herausforderung für unsere Gesellschaften. Die Initiative „Make our Planet Great Again“ bringt den Willen zum Ausdruck, alle Kräfte im Bereich der Forschung zu diesem Zweck zu bündeln. Frankreich und Deutschland senden damit ein klares Signal an Europa und die Welt. Es ist mir eine Freude, heute die 55 Wissenschaftler begrüßen zu dürfen, die in den beteiligten Organisationen und Universitäten unserer beiden Länder tätig sein werden.“

Letzte Änderung 11/10/2019

Seitenanfang