IRAN - Telefongespräch zwischen dem französischen Staatspräsidenten und dem iranischen Präsidenten [fr]

PRESSEMITTEILUNG
Paris, den 31. August 2019

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat heute ein Telefongespräch mit dem iranischen Präsidenten Hassan Rohani geführt.

In Fortführung der Gespräche im Rahmen des G7-Gipfels in Biarritz betonte der französische Staatspräsident, wie wichtig die derzeitige Dynamik sei, um die Voraussetzungen für eine Deeskalation durch den Dialog zu schaffen und eine dauerhafte Lösung für die Region zu entwickeln.

Mit diesem Ziel wies er erneut auf die Notwendigkeit hin, dass der Iran sich vollständig an die Vereinbarungen zu seinem Atomprogramm hält und die seinerseits erforderlichen Maßnahmen zur Wiederherstellung von Frieden und Sicherheit im Nahen Osten trifft.

Insbesondere hob er hervor, dass Handlungsbedarf bestehe, um die Kämpfe im Jemen zu beenden und Verhandlungen aufzunehmen. Ebenso machte er deutlich, dass es wichtig sei, im Libanon die größtmögliche Vorsicht walten zu lassen und nichts zu tun, dass in diesen Zeiten massiver Spannungen die Stabilität des Landes gefährdet.

Der französische Staatspräsident und sein iranischer Amtskollege haben verabredet, während der kommenden Tage in engem Kontakt zu bleiben.

(Quelle: Pressestelle des französischen Präsidialamtes)

Letzte Änderung 09/09/2019

Seitenanfang