Terroristischer Angriff in Ouagadougou (13. August 2017)

Nach dem Terroranschlag in der burkinischen Hauptstadt Ouagadougou in der Nacht vom 13. zum 14. August haben sich Staatspräsident Macron und Außenminister Jean-Yves Le Drian jeweils mit ihren burkinischen Amtskollegen ausgetauscht und Frankreichs Solidarität zum Ausdruck gebracht.

Kommuniqué des Elysée zu den Ereignissen in Burkina Faso (Paris, den 14. August 2017)

Der Präsident der Französischen Republik hat sich heute Vormittag mit seinem burkinischen Amtskollegen Roch Marc Christian Kaboré ausgetauscht. Der Staatspräsident hat Burkina Faso seine Solidarität in dieser neuen Prüfung zum Ausdruck gebracht und wiederholt seine Entschlossenheit bekundet, die Zusammenarbeit zu vertiefen.

Die beiden Staatspräsidenten haben sich über die Umstände des Angriffs, die Identifizierung der Opfer und über die Ermittlungen zur Identifizierung der Auftraggeber ausgetauscht.

Sie kamen überein, dass die am 2. Juli beim Gipfel von Bamako getroffenen Entscheidungen dringend umgesetzt werden müssen und die Einrichtung der Streitkräfte der G5-Sahel-Staaten beschleunigt werden muss. In den kommenden Tagen werden beide mit den anderen Staatschefs der Region in Kontakt treten, um diese Mobilisierung fortzuführen.

Außenminister Jean-Yves Le Drian im Gespräch mit seinen burkinischen Amtskollegen nach dem Terroranschlag in Ouagadougou – Kommuniqué der Außenamtssprecherin (14. August 2017)

In Folge des Terroranschlags in Ouagadougou in der Nacht vom 13. zum 14. August 2017 hat Außenminister Jean-Yves Le Drian ein Telefongespräch mit seinem burkinischen Amtskollegen Alpha Barry geführt.

Er hat Frankreichs volle Solidarität angesichts dieser Prüfung, die Burkina Faso ereilt, zum Ausdruck gebracht und wiederholte Frankreichs Einsatz bei der Unterstützung der Länder des Sahel in Anbetracht der terroristischen Bedrohung.

Dies gilt insbesondere für das Handeln Frankreichs zugunsten der Bildung von Streitkräften der G5-Sahel-Staaten. Jean-Yves Le Drian hat darüber hinaus die Arbeit der Sicherheitskräfte und der burkinischen Regierung begrüßt.

Der Minister hat den Angehörigen der Opfer, unter denen sich auch ein am Anschlagsort verstorbener französischer Staatsbürger befindet, sein Beileid ausgesprochen.

Letzte Änderung 08/12/2017

Seitenanfang