Tourismus: Frankreich setzt auf kräftiges Wachstum bis 2020 [fr]

Frankreich war mit 83 Mio. Besuchern auch 2016 das beliebteste Reiseziel der Welt. Bis 2020 sollen es 100 Millionen werden und die Einnahmen der Branche sollen von derzeit 40 Mrd. auf 50 Milliarden € gesteigert werden, so das erklärte Ziel von Premierminister Edouard Philippe bei der Vorstellung der neuen Tourismus-Strategie „Plan tourisme“ am 26. Juli 2017. Dazu hatte er die betroffenen Minister, einige Mandatsträger und Branchenvertreter zu einem interministeriellen Tourismusrat einberufen. Mit einem Anteil von 8% am Bruttoinlandsprodukt beschäftigt die Branche aktuell etwa 2 Mio. Personen. Mittelfristig sollen durch den vorgelegten Plan bis zu 300 000 neue Arbeitsplätze entstehen.

Die sechs Kernbereiche umfassende Strategie setzt vor allem auf Qualität und Sicherheit der Urlaubsorte. Die konkret angekündigten Maßnahmen umfassen u.a. Investitionen in die Infrastruktur, mehr Ausbildungsplätze und ein verbessertes Dienstleistungsangebot. Hierzu gehören auch verkürzte Wartezeiten an den Flughäfen und für das Ausstellen von Visa, wovon sich die Regierung einen Attraktivitätsgewinn für den Urlaub in Frankreich verspricht.

- Die Tourismus-Strategie (in frz. Sprache): http://www.gouvernement.fr/tourisme

Letzte Änderung 27/07/2017

Seitenanfang