Einreise mit Tieren

Regelung für die Einreise mit Tieren

erforderliche Voraussetzungen :

  • Die Tiere müssen identifiziert sein
  • Sie müssen einen EU-Pass besitzen
  • Sie müssen eine gültige Tollwutimpfung aufweisen können

Aufenthalt von drei Monaten oder mehr :

  • Nach Ihrer Ankunft ist es notwendig die Tiere beim Rathaus ihres vorläufiges Wohnsitzes zu deklarieren.
Spezifische Regeln für die Hunde

In welcher Kategorie ist Ihr Hund ?

Einige Hunde wie Staffordshire terrier, American Staffordshire terrier, Mastiff, Tosa oder gleichgestellt, die gefährlich sein können, sind für die Einreise in Frankreich nach der französischen Regelung in zwei Kategorien aufgeteilt.

Ihr Hund ist :

  • Staffordshire terrier,
  • American Staffordshire terrier (pitbulls),
  • Mastiff (boer bulls),
  • Tosa
  • oder gleichgestellt

Und NICHT IN EINEM INTERNATIONALEN HUNDEVERBAND ZUGELASSENEN STAMMBUCH EINGETRAGEN, dann ist Ihr Hund als Kampfhund (Kategorie 1) betrachtet und in Frankreich verboten.

Wenn Ihr Hund im Gegensatz mit einer dieser Hunderassen verwandt ist und IN EINEM INTERNATIONALEN HUNDEVERBAND ZUGELASSENEN STAMMBUCH EINGETRAGEN IST, wird Ihr Hund als Wachhund (Kategorie 2) betrachtet und in Frankreich mit strikte Einfuhrbedingungen und Haltungsbedingungen berechtigt.

ANMERKUNG :
Die Hunde der Rasse Rottweiler und gleichgestellt (Kategorie 2) sind in Frankreich berechtigt, ohne in einem internationalen Hundeverband zugelassenen Stammbuch eingetragen zu sein.

PNG

Einfuhrbedingungen für die Hunde der zweiten Kategorie

Der Eigentümer muss selbst für die folgenden Bedingungen haften :

  • Mindestens 18 Jahre alt sein
  • Nicht unter Vormundschaft stehen (außer wenn es vom
    Vormundschaftsrichter genehmigt wurde)
  • nicht vorbestraft sein (Haftstrafe mit oder ohne Bewährung, die in
    einem Strafregister eingetragen ist)
  • im Besitz eines EIGNUNGSNACHWEISES sein (Nur ein bevollmächtigter französischer Ausbilder darf diese Bescheinigung nach einem mindestens 7‐stündigen Kurs ausstellen)
  • nachweisen, dass der Hund einer VERHALTENSBEGUTACHTUNG unterzogen wurde (nur ein bevollmächtigter französischer Tierarzt, der in einem Präfektverzeichnis registriert ist, darf Verhaltensbegutachtungen durchführen und eine Bescheinigung aushändigen)
  • im Besitz einer SPEZIFISCHEN HAFTPFLICHTVERSICHERUNG sein, für eventuelle Schäden, die der Hund in Frankreich verursachen könnte
  • seinen Hund an der Leine führen und in öffentlichen Einrichtungen und Verkehrsmitteln mit einem Maulkorb versehen
  • eine BESITZGENEHMIGUNG (Gesetz vom 20. Juni 2008) der Gemeinde seines Erstwohnsitzes
  • Alle Hunde, die mehr als 3 Monate in Frankreich bleiben, müssen identifiziert sein und in ein innerstaatliche Register eingetragen werden (Fichier National Canin)

Dernière modification : 02/07/2018

Haut de page