Treffen der G7-Arbeitsminister: gemeinsam globale Ungerechtigkeiten reduzieren [fr]

Am 6. und 7. Juni 2019 kamen die Arbeitsminister der G7 auf Einladung von Muriel Pénicaud zu einem Vorbereitungstreffen in Paris zusammen. In ihrer Abschlusserklärung fordern sie einen regelmäßigen Austausch und engere Koordinierung auf multilateraler Ebene sowie mit den Internationalen Organisationen.

Gemeinsames Ziel der Arbeitsminister ist eine stärkere Kohärenz zwischen ihrer Politik zwecks einer besseren Einbindung internationaler Normen in ihr Arbeitsfeld. Die Herausforderung besteht darin, neue Sozialregelungen für eine nachhaltige und inklusive Arbeitswelt zu fördern.

Allgemeinen Zugang zu sozialer Absicherung

Innerhalb der G7 haben sich die Mitgliedstaaten dazu verpflichtet, ihre Sozialsysteme an die Veränderung der Arbeitswelt sowie an neue Beschäftigungsformen anzupassen. Auf diese Weise soll jedem eine angemessene soziale Absicherung garantiert werden. Frankreich und seine Partner unterstützen daher die Zusammenarbeit zwischen Internationalen Organisationen, Finanzeinrichtungen, Sozialpartnern, Entwicklungsagenturen und dem Privatsektor, um überall in der Welt soziale Absicherungssysteme aufzubauen.

Anpassung an den digitalen Wandel

Angesichts des digitalen Wandels haben sich die Mitglieder der G7 zu einem intensiveren Erfahrungsaustausch verpflichtet, um konsequent in den Bereich lebenslanges Lernen zu investieren.

Berufliche Gleichstellung zwischen Frau und Mann

Die Länder der G7 verpflichten sich, die auf die unternommenen Anstrengungen hin zu einer beruflichen Gleichstellung weiter zu fördern:

  • die Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen schließen
  • ein besseres Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben ermöglichen
  • die Beteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt fördern
  • Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz beenden

„Durch unsere Verpflichtungen haben wir heute den Grundstein für eine verstärkte Zusammenarbeit im Kampf gegen soziale Ungerechtigkeiten in der Globalisierung gelegt. […] Wir müssen im Laufe des Jahres alle Akteure mobilisieren, um eine nachhaltigere und inklusivere Arbeitswelt zu gestalten.“

Muriel Pénicaud

Weitere Etappen

Die Verpflichtungen dieser Erklärung werden auf dem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der G7 vom 24. bis 26. August in Biarritz vorgestellt. Darüber hinaus werden sie auch bei anderen internationalen Treffen berücksichtigt:

  • Internationale Arbeitskonferenz im Rahmen des 100. Jubiläums der Internationalen Arbeitsorganisation in Genf, 10. bis 21. Juni 2019
  • Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York, 18. September 2019
  • Treffen der G20-Arbeitsminister in Japan, 1. und 2. September 2019

Gemeinsame Erklärung der G7-Mitglieder (englisch):

PDF - 202 kB
Gemeinsames Kommuniqué der G7-Mitglieder
(PDF - 202 kB)

Letzte Änderung 13/06/2019

Seitenanfang