Türkei/Syrien: Vor Ort nachhaltige politische Lösung fördern [fr]

Mitteilung des Präsidialamts vom 23.1.2018

Der Staatspräsident sprach in einem Telefonat mit dem Präsidenten der Türkischen Republik Recep Tayyip Erdogan über Syrien.

Dabei unterstrich er die Besorgnis der französischen Regierung über die gravierende Verschlechterung der humanitären Lage, insbesondere in den Provinzen Idlib und Ost-Ghuta. Die Eröffnung von humanitären Zugangswegen zur Zivilbevölkerung muss weiterhin absoluten Vorrang haben.

Unter Berücksichtigung der Sicherheitsanforderungen der Türkei, äußerte der Staatspräsident seinem türkischen Amtskollegen gegenüber seine Besorgnis angesichts des Militäreinsatzes von Samstag in der Region Afrin.

Staatspräsident Emmanuel Macron erinnerte an die Notwendigkeit, vorrangig Daesch und alle vorhandenen dschihadistischen Kräfte zu bekämpfen, gleichzeitig der Zivilbevölkerung unverzichtbare humanitäre Bedingungen zu gewährleisten und vor Ort die Voraussetzungen für eine nachhaltige politische Lösung zu fördern.

Letzte Änderung 24/01/2018

Seitenanfang